Politik & Gesellschaft

 

Die Frage nach Krieg und Frieden geht weit über militärische Konflikte hinaus. Für den inneren Frieden unserer Gesellschaft ist zum Beispiel auch wichtig, wie Politiker:innen mit unseren Daten umgehen, inwieweit sie Bürger:innen an Entscheidungen beteiligen und was wir aus der Geschichte lernen. Zu solchen Themen bieten wir Diskussionsveranstaltungen, Bildungsurlaube und Vorträge an.
>> Fotos und weitere Informationen über die Kursleiter:innen finden Sie in der Rubrik Dozentinnen & Dozenten.

 

Politik & Gesellschaft - allgemeines Programm

 

Vertiefungs- und Coachings-Seminare für Peer Berater:innen in 2024

27.04. – 07.12.2024 / alle 3 Monate samstags / 10-00 – 16.00 Uhr / 24 Ustd / Brühl / je Seminartag 195 Euro / Anmeldung erforderlich / Kurs 89-P5

Ellen Romberg und Martina Bünger . Wir planen ab voraussichtlich April 2024 eine Reihe mit 4 ganzheitlichen und stärkenden Reflexions- und Coachingtagen für Peer Berater:innen. Zielgruppe sind Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen und Tandem-Berater:innen. Das Angebot richtet sich an die Teilnehmenden aus der Qualifizierungsreihe zur Peer Berater:in, die das Friedensbildungswerk unter Leitung von Ellen Romberg und Martina Bünger in 2024/23 angeboten hat. Darüber hinaus ist geplant, die Tage für weitere Peer Berater:innen zu öffnen.

Diese Reflexions- und Coachingtage werden vom Friedenbildungswerk Köln e. V. angeboten, bei dem auch die Qualifizierungsreihe «Wie ich bin - bin ich gut» angebunden war.
Wir wollen 2024 vier eintägige Reflexions- und Coachingtage anbieten. Dafür warten wir noch auf eine Zusage der Kämpgen-Stiftung.

Die geplanten Termine sind am 27.04.2024 / 22.06.2024 / 21.09.2024 / 07.12.2024
jeweils von 10.00 – 16.00 Uhr in Brühl.

Die Tage werden durch (Foto)-Protokolle und Rückmeldebögen dokumentiert.

>> Die ausführliche Beschreibung hier als PDF >>> Politik & Gesellschaft peerberatung

Kosten: 195,00 €/Tag oder bei einer Anmeldung für alle Tage 700,00 €.

Für Interessierte, die sich erstmalig anmelden, gibt es vorab einen unverbindlichen Informationstermin per Zoom.

Ellen Romberg ist Diplom Sozialarbeiterin, systemische Beraterin DGSF und Referentin für Gewaltprävention.
Martina Bünger ist Diplom Sozialwissenschaftlerin, Systemischer Couch, Empowermenttrainerin und WenDo Trainerin .

Logo FBK     Logo Ellen Romberg     Logo Martina Bünger    

Zur Anmeldung

 

 

Dialog mit Andersdenkenden – auf Basis der gewaltfreien Kommunikation

Bildungsurlaub

Mi bis Fr 04.12. - 06.12.2024 / 10.00 bis 16.00 Uhr / Friedensbildungswerk / 20 UStd / Preis: 300 (260) Euro / Kurs 90-H3 / als Bildungsurlaub anerkannt / Anmeldung erforderlich

Jochen Hiester . Andersdenkende haben die starke Neigung, sich aus dem Weg zu gehen. Das ist verständlich, da keine der beiden Seiten erwartet, dass eine Auseinandersetzung miteinander in irgendeiner Weise konstruktiv wird. Nur: Wer Andersdenkenden aus dem Weg geht, kann keinen Einfluss auf deren Einstellungen ausüben. Und genauso ist es bei denjenigen, die zwar die Begegnung suchen, aber nur auf Konfrontation aus sind.

Einfluss auf die Einstellungen anderer kann man nicht erzwingen, man kann ihn sich aber ‚verdienen‘, indem man sich aufrichtig bemüht, Dialoge auf einem bestimmten Niveau zu führen. Doch Vorsicht: Dieses Niveau wird nicht dadurch erreicht, dass Menschen abwechselnd Monologe halten. Es wird hingegen vor allem dadurch bestimmt, wie groß die Bereitschaft und Fähigkeit mindestens einer der beteiligten Personen ist, die Meinungen anderer umfassend verstehen zu wollen.

Es ist möglich ein solch umfassendes Verständnis für die Meinungen anderer zu entwickeln, auch dann, wenn diese Meinungen ganz entschieden abgelehnt werden. Es braucht allerdings eine ganze Reihe von Teilfähigkeiten dazu.

Bei diesem Seminar werden auf Basis der Arbeiten von Marshall Rosenberg konkret umsetzbare Schritte aufgezeigt, durch welche die Teilnehmenden diese Teilfähigkeiten in verschiedenen Formaten trainieren können.

Und sie können dabei am eigenen Leib erleben: Sobald eine andere Person in einem Dialog mit mir umfassendes Verständnis für meine vorgebrachte Meinung aufbringt, bin ich weitaus offener dafür, mich mit ihrer Meinung auseinander zu setzen und meine Einstellung zumindest zu überdenken! Und dies passiert auch dann, wenn die Meinungen beider am Dialog Beteiligten himmelweit auseinanderliegen.

Der Bildungsurlaub besteht aus einem abwechslungsreichen Ablauf von kurzen theoretischen Inputs, Gruppengesprächen, Kommunikationsübungen und Rollenspielen.

Jochen Hiester ist Diplom-Sozialpädagoge und zertifizierter Trainer für Gewaltfreie Kommunikation (CNVC).

Zur Anmeldung

 

 

Russland in einer sich entwickelnden neuen Weltordnung

Mo 03.06.2024 / 19.00 – 21.15 Uhr / 3 Ustd / Friedensbildungswerk / Kostenbeitrag erbeten / Kurs 89-J1

Multipolare Welt Illu

Felix Jaitner . Die Rolle der Weltmächte verändert sich. Doch können Weltmächte die Entwicklungen zu einer mulitpolaren Weltordnung verstehen und die notwendigen Veränderungen durchführen? Kann das Russland schaffen?

Felix Jaitner hat mit «Russland: Ende einer Weltmacht» an der Universität Wien promoviert. Dieses Buch ist gerade bei VSA erschienen. Er veröffentlichte 2014 bei VSA den Band «Einführung des Kapitalismus in Russland», den er im Frühjahr 2023 mit der Veröffentlichung «Russland Kapitalismus. Die Zukunft des Systems Putin» fortsetzte. Aktuell leitet er den Bereich Klima und Umwelt des DRA e.V. in Berlin.

Eine Veranstaltung vom Friedensbildungswerk in Zusammenarbeit mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW.

 

 

Engagement verbindet:

25 Jahre Kölner Kette, 25 Jahre Einsatz für faire Entschuldung

Di 18.06.2024 / 19.00 – 21.00 Uhr / 2 Ustd / DOMFORUM, Domkloster 3, 50667 Köln / Eintritt frei / Kurs 89-E1

Heidemarie Wieczorek-Zeul, Jürgen Kaiser u.a. . 1999 bildeten rund 35.000 Menschen anlässlich des G8-Gipfels eine Menschenkette rund um die Kölner Innenstadt. Sie forderten die Streichung der Schulden der Länder im Globalen Süden. Mit Erfolg! Doch der damalige Schuldenerlass ging nicht mit nachhaltigen Reformen einher. Heute ist der Einsatz für faire Entschuldung angesichts der weltweiten Schuldenkrise dringender denn je.

Bei der Veranstaltung im DOMFORUM am 18. Juni um 19:00 Uhr kommen Aktivist*innen von damals und heute zusammen. Gemeinsam werfen wir einen Blick auf die aktuelle Situation verschuldeter Staaten und reflektieren, was wir aus den Erfolgen der Vergangenheit für unser heutiges Engagement für faire Entschuldung lernen können. Zu den Gästen zählen unter anderem die damalige Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul sowie der langjährige Koordinator des Bündnisses erlassjahr.de Jürgen Kaiser. Freuen Sie sich auf persönliche Erfahrungen und spannende Einblicke in die Welt der Entschuldungsbewegung!

Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD) war ehemalige Bundesentwicklungsministerin und Jürgen Kaiser vom erlassjahr.de

Eine gemeinsame Veranstaltung von erlassjahr.de – Entwicklung braucht Entschuldung e. V., dem DOMFORUM, dem Friedensbildungswerk Köln u. a.

 

 

Lisa Fittko – Biographie einer Fluchthelferin

Mi 19.06.2024 / 19.00 – 21.15 Uhr / 3 Ustd / Friedensbildungswerk / Kostenbeitrag erbeten / Kurs 89-F5

Buchcover
© Hoffmann
und Campe

Eva Weissweiler . Lisa Fittko (1909 – 2005) wurde vor allem bekannt als Fluchthelferin Walter Benjamins, den sie im September 1940 über die Pyrenäen geführt hat. Doch diese Reduktion ist falsch, denn sie war noch viel mehr: Antifaschistin, Widerstandskämpferin und politische Emigrantin, die ihr Leben lang für den Traum von Frieden und sozialer Gerechtigkeit eintrat. Eva Weissweiler, Trägerin des Luise-Büchner-Preises von 2023, entwirft in ihrem Buch ein detailreiches Porträt, in dem sich die Geschichte des 20. Jahrhunderts wie in einem Brennglas bündelt.

Die Moderation übernimmt Claudia Wörmann vom EL-DE-Haus-Verein.

Eva Weissweiler ist freie Schriftstellerin und Rundfunkautorin. Sie ist «eine der wichtigsten Biografinnen von Frauen aus dem deutschsprachigen Raum» (Darmstädter Echo).

Eine Veranstaltung vom Friedensbildungswerk in Zusammenarbeit mit dem Kölner Frauengeschichtsverein und dem EL-De-Haus-Verein.

 

 

Rassistische Diskriminierung vor allem auf dem Wohnungsmarkt verhindern

Di 16.07.2024 / 18.00 – 19.30 Uhr / Karl-Rahner-Akademie, Jabachstraße 8, 50667 Köln / Kostenbeitrag erbeten / Kurs 89-A7 / Anmeldung erforderlich unter karl-rahner-akademie.de

Foto Ferda Ataman
© Steffen Kugler
Bundespresseamt

Ferda Ataman . In der Studie «Chancengleichheit auf dem Wohnungsmarkt» zur rassistischen Wohnungsvergabe in Köln haben die Autorinnnen einen erheblichen Reformbedarf des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz festgestellt. Welche Vorstellungen dazu hat die Antidiskriminierungsbeauftrage des Bundes und wie werden diese aus der Sicht der Akteure in Köln bewertet.

Ferda Ataman ist unabhängige Bundesbeauftragte für Antidiskriminierung. Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes.

Eine Veranstaltung des Kölner Runden Tisches für Integration in Kooperation mit der Karl-Rahner-Akademie und dem Friedensbildungswerk.

>> Die Studie kann als PDF angesehen und heruntergeladen werden unter rundertischkoeln.de

Zur Anmeldung

 

 

Jens Hagen zum 80. Geburtstag und 20. Todestag

Do 22.08. – So 01.09.2024 /Galerie Formformsuche Martin Bohn + Partner, Filzengraben 22 (Innenhof) in 50676 Köln / Eintritt frei / Öffnungszeiten Do + Fr 14 – 18 Uhr / Sa + So 12 – 18 Uhr u. n. V. / Kurs 90-H3

Foto Jens Hagen
© Dorothee
Joachim

Jens Hagen . Der Kölner Schriftsteller und Künstler Jens Hagen (1944 – 2004) wäre am 12. März 2024 80 Jahre alt geworden; am 11. Juni ist sein 20. Todestag. Zur Erinnerung an ihn und sein Werk findet vom 22. August bis zum 1. September eine Ausstellung statt, die neue Einblicke in sein vielfältiges bildnerisches und literarisches Schaffen ermöglicht.

In seinen Schwarzweißfotos aus den Sechzigern, unter anderem aus dem Bereich der Rock- und Popmusik, wird das Lebensgefühl der damaligen Zeit wieder lebendig. Seine in den Neunzigern auf der mechanischen Schreibmaschine getätigten «Anschläge» verdichten sich zu unlesbaren Texten, zu zarten Werken der Konkreten Poesie.

Als sein literarisches Vermächtnis bezeichnete der immer auch politisch engagierte Autor von Hörspielen und Reportagen, Satiren und Haikus sein vierteiliges Köln Poem, das 2014 unter dem Titel «Nie ankommen» im Kölner Sprungturm Verlag erschienen ist. Die das Buch begleitende CD mit authentischen Tondokumenten ermöglicht es, die atmosphärische Kraft und die rhythmische Energie des Werks wie auch Jens Hagens Stimme – sein großes Talent, seine Texte «musikalisch» zu interpretieren – in der Ausstellung erlebbar zu machen.

Im Rahmen der Finissage am Sonntag, 1. September 2024, 12 bis 20 Uhr, wird es in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Köln e.V. eine oder mehrere Veranstaltungen geben (Lesung, Gesprächsrunde, …), deren Planung noch nicht abgeschlossen ist.

>> Nähere Informationen ab Anfang August unter www.literaturhaus-koeln.de

>> 2014 hat das Friedensbildungswerk zu seinem 70 Geburtstag mit einer Veranstaltungsreihe «Nie angekommen» geehrt. nie-ankommen.net/jens-hagen/

 

 

Regelmäßige Veranstaltungen:

 

 

Neue Arbeit – vor Ort in Köln-Mülheim
Jeden Mittwoch / 09.00 – 12.00 Uhr
INA, Düsseldorfer Straße 74, Köln-Mülheim / Teilnahme kostenlos / Kurs 89-I1

Heinz Weinhausen. «Neue Arbeit» steht für selbstbestimmtes, gemeinwesenorientiertes, umweltverträgliches Wirtschaften und Arbeiten. Die Sozialistische Selbsthilfe Mülheim (SSM) praktiziert dies seit mehr als 30 Jahren. Bei ihren wöchentlichen Gesprächskreisen berichtet und diskutiert die SSM über Aktivitäten und Perspektiven.

 

 

Wider die deutsche Bildungskatastrophe!
Diskussionsreihe des AK Bildung & Erziehung von Attac Köln

Jeden 2. & 4. Mittwoch im Monat / 20.00 - 22.15 Uhr

Alte Feuerwache, Köln-Agnesviertel / Teilnahme kostenlos / Kurs 89-P2

Oswald Pannes. Der Arbeitskreis Bildung&Erziehung von attac Köln – AK:BE – befasst sich über die ständige kritische Analyse des bildungspolitischen Geschehens in Deutschland hinaus in diesem Trimester schwerpunktmäßig mit der Schulentwicklung in Köln. Sie weist einen enormen Rückstand in der Gesamtschulversorgung auf, dem ein priorisierter Ausbau der Gymnasien über den Bedarf hinaus entgegensteht.

 

 

Bewegte Welt

 

Kundgebungen von Pulse of Europe Köln

Pulse of Europe Köln wird aktiv für ein friedliches und demokratisches Europa. Nächste Kundgebung ist am So 02.06.2024. 14.00 Uhr Roncalliplatz am Dom. >> Infos auf Instagram

 

Kein Boule den Rassisten! 6. Juni

Die Kölner Boulevereine und die Bunte Liga laden ein zum Boulespielen am Do 6. Juni 2024 ab 18.00 Uhr im Boulodrome Nippes. Das Motto „Kein Boule den Rassisten!“. >> Mehr hier im Flyer.

 

Film «Tearing Walls down»

Der Film über politische Gefangene feierte letztes Jahr seine Premieren in Köln. Das FBK war Partner. >> Der Folm auf youtube.com

 

Globale Sicherheits-Strategien neu denken

Im Impulspapier Nr. 4 «Sicherheits-Strategien neu denken: Gewalt stoppen und überwinden! In Israel und Palästina. In der Ukraine. Global.» reflektieren wir die Kriege in der Ukraine und in Israel/Palästina und die zunehmende Klimakrise. >> Das Papier als Pdf

 

Erklärungen zum Nahostkonflikt

Die Aktionsgemeinschaft Evangelische Friedensdienste hat >> eine Stellungnahme veröffentlicht.

Der Runde Tisch für Integration hat ebenfalls >> eine Erklärung veröffentlicht.

Eine >> Erklärung der Partnerschaftsvereine mit Palästina.

Eine >> Erklärung vom EL-DE-Haus-Verein.

 

Über Frieden sprechen, aber wie?

Impulse für die deutsche Debatte zum Krieg gegen die Ukraine. Mit der Erklärung «Über den Frieden sprechen, aber wie?» will das Forum Ziviler Friedensdienst gemeinsam mit vier weiteren deutschen Friedensorganisationen Impulse für eine konstruktive und respektvolle Diskussionskultur über Solidarität im Krieg und Wege zum Frieden geben. >> pzkb.de/ueber-frieden-sprechen-aber-wie

 

Deutschlands Friedensfähigkeiten stärken

Zahlreiche deutsche Friedensorganisationen haben einen Aufruf zur Stärkung ziviler Friedensfähigkeiten erstellt. >> Mehr Infos im PDF

 

Gedenkgang in Sendung des WDR

Der Gedenkgang des FBK im Januar zur Machtergreifung Hitlers hat zu einer Sendung im WDR geführt: «Unser Haus gehörte einem Nazi – eine WG auf Spurensuche» (in der Friedrich-Schmidt-Str. 54a in Köln): wdr.de/mediathek

 

Studie über ukrainischen Gewaltfreien Widerstand

Eine Studie über den ukrainischen Gewaltfreien Widerstand von Februar bis Juni 2022 >> in englischer Sprache als PDF / >> in deutscher Sprache als PDF

 

Kriegsdienstverweigerung

Eine Sendung über Deserteure im WDR-Radio „Im Krieg befiehlt die Obrigkeit Menschen, zu töten und sich der Tötungsgefahr auszusetzen – wer sich weigert, riskiert Tod und Schande. Denn Deserteure sind Sand im Getriebe einer Maschinerie. "Stell dir vor, es ist Krieg – und keiner geht hin ..." >> www1.wdr.de/mutige-feiglinge

Go Top