Impressum

 

Die nachstehenden Informationen enthalten die gesetzlich vorgesehenen Pflichtangaben zur Anbieterkennzeichnung sowie wichtige rechtliche Hinweise zur Internetpräsenz des Friedensbildungswerk Köln e.V. (friedensbildungswerk.de).

 

Anbieter:
Anbieter dieser Internetpräsenz ist im Rechtssinne das
Friedensbildungswerk Köln e.V.

 

Datenschutz:
Siehe unsere Datenschutzerklärung (Download als PDF)

 

Adresse:
Friedensbildungswerk Köln e.V.
Obenmarspforten 7 –11, 1. Etage
50667 Köln

Telefon: +49 (221) 952 19 45

 

Internet:
friedensbildungswerk.de

 

E-Mail:

 

Vereinsregister:
Das Friedensbildungswerk e.V. ist im Vereinsregister des Amtsgerichts Köln unter der Registernummer VR 8406 eingetragen.

 

Vertreter:
Das Friedensbildungswerk wird gesetzlich vertreten durch den Vereinsvorstand, und dieser wiederum durch Daniela Eckstein, Dietmar Ciesla-Baier und Roland Schüler.

 

Redaktionsverantwortlicher:
Roland Schüler


Online Redaktion:
Roland Schüler


Redaktionsverantwortlicher für die Internetpräsenz des Friedensbildungswerks im Sinne des Presserechts gemäß § 6 MDSTV:
Roland Schüler

 

Rechtliche Hinweise zur Organisationsform:
Das Friedensbildungswerk ist eine staatlich anerkannte Einrichtungen der Erwachsenenbildung in NRW, dessen Träger als gemeinnützlich anerkannt und in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins organisiert ist.

 

Info zur Mitgliedschaft hier

 

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer:
Die Umsatzsteueridentifikationsnummer des Friedensbildungswerks lautet: 214/5855/0915

 

Konzept und Grafik:
Ulla Niemczyk, Grafik Design, Köln

 

Technische Umsetzung:
Lutz Kasper, Köln

Haftungsausschluss:
Das Friedensbildungswerk ist um Richtigkeit und Aktualität der auf dieser Internetpräsenz bereitgestellten Informationen bemüht. Trotzdem können Fehler und Unklarheiten nicht vollständig ausgeschlossen werden. Das Friedensbildungswerk übernimmt deshalb keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Für Schäden materieller oder immaterieller Art, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen beziehungsweise durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen unmittelbar oder mittelbar verursacht werden, haftet das Friedensbildungswerk nicht, sofern ihm nicht nachweislich vorsätzliches oder grobfahrlässiges Verschulden zur Last fällt.
Das Friedensbildungswerk behält es sich vor, Teile des Internetangebots oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzend, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.
Die Verantwortlichkeit für »fremde Inhalte« , die beispielsweise durch direkte oder indirekte Verknüpfungen, (z.B. so genannte »Links") zu anderen Anbietern bereitgehaltenen werden, setzt unter anderem positive Kenntnis des rechtswidrigen bzw. strafbaren Inhaltes voraus. »Fremde Inhalte« sind in geeigneter Weise gekennzeichnet. Das Friedensbildungswerk hat auf »fremde Inhalte« keinerlei Einfluss und macht sich diese Inhalte auch nicht zu Eigen. Das Friedensbildungswerk hat keine Kenntnis über rechtswidrige oder anstößige Inhalte auf den mit ihrer Internetpräsenz verknüpften Seiten fremder Anbieter. Sollten auf den verknüpften Seiten fremder Anbieter dennoch rechtswidrige oder anstößige Inhalte enthalten sein, so distanziert sich das Friedensbildungswerk von diesen Inhalten ausdrücklich.

 

 

Bewegte Welt

 

Studie über ukrainischen Gewaltfreien Widerstand

Eine Studie über den ukrainischen Gewaltfreien Widerstand von Februar bis Juni 2022 >> in englischer Sprache als PDF

 

Unterschriftensammlung zum Schutz von Kriegsdienstverweigerern und Deserteuren aus Russland, Belarus und Ukraine

ObjectWarCampaign LogoAnlässlich des Internationalen Friedenstages am 21. September haben wir zusammen mit Connection e.V., dem Internationale Versöhnungsbund, dem Europäischen Büro für Kriegsdienstverweigerung und War Resisters’ International zu dieser Unterschriftenaktion für Deserteure und Kriegsdienstverweigerer aus Russland, Belarus und Ukraine aufgerufen. DIe Petition Im Rahmen der Kampagne #ObjectWarCampaign richtet sich an die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, den Präsidenten des Europäischen Rates, Charles Michel, und die Präsidentin des Europäischen Parlaments, Roberta Metsola. Sie betont die Notwendigkeit, Kriegsdienstverweigerern und Deserteuren in Russland, Belarus und der Ukraine Schutz und Asyl zu gewähren. Sie wurde auf der Website WeMove.eu gestartet und kann auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Griechisch unterzeichnet werden.

 

Mediation bei Moscheebauprojekten

Rechtzeitiger Dialog - wie Mediation bei Moscheebauprojekten helfen kann. Eine Sendung im Deutschlandfunk vom 04.07.2022 mit dem Mediator Roland Schüler >> deutschlandfunk.de/rechtzeitiger-dialog

 

Ausstellung der Bildungsstätte Anne Frank

Eine Ausstellung der Bildungsstätte Anne Frank sucht Strategien gegen Verschwörungsglauben. >> matter-of-fact.bs-anne-frank.de

 

11 Frauen, 11 Filme, 11 Lesungen

11 Frauen, 11 Filme, 11 Lesungen von Kölner Autorinnen. Zusammengestellt vom Frauengeschichtsverein, zu finden unter www.youtube.com.

 

Aufarbeitung Atommüll

Auf der Tagung der evangelischen Akademie Loccum zur Endlagersuche für den Atommüll im Juni 2017 hat Roland Schüler einen Vortrag zur Vergangenheitsbewältigung gehalten. Der Text wird demnächst im Tagungsband erscheinen. >> Hier vorab das PDF

Im Rahmen der Ringvorlesung war Roland Schüler an der FU Berlin zu Gast: >> Mehr im Flyer-PDF / >> Die Präsentation als PDF

Im September 2020 mahnen Mediator:innen einen tragfähigen Konsens bei der Suche nach einem Atommülllager-Standort an. Gerade wurde die Karte der potentiellen Lagerstätten veröffentlicht. Der Bundesverband Mediation und der Förderverein Mediation im öffentlichen Bereich haben eine Stellungnahme veröffentlicht >> Hier als PDF.

>> Eine kritische Bewertung auch im Forschungsjournal «Soziale Bewegungen»

>> Stellungnahme des Nationalen Begleitgremiums zur Beteiligung der Öffentlichkeit hier
www.nationales-begleitgremium.de

Eine Gruppe von Mediator:innen hat die Beteiligung am aktuellen Standort-Suchverfahren bewertet und distanziert sich in einem offenen Brief >> hier als PDF

Offener Brief von Mediator:innen zur Entscheidung über den Streckbetrieb der Atomkraftwerke >> hier das PDF

 

 

Go Top