Krieg & Frieden

 

Das Friedensbildungswerk Köln ist in den 1980er Jahren von Mitglieder:innen der Friedensbewegung gegründet worden. Bis heute bildet der Friedensgedanke das inhaltliche Gerüst unserer Bildungsarbeit für Erwachsene. Entsprechend finden sich Themen rund um Krieg und Frieden auch in unserem Programm wieder.

 

Rund um Krieg und Frieden – mit aktuellen Veranstaltungen zur Ukraine

 

Rund um Krieg und Frieden

 

 

Kulissen der Macht

Dokumentarfilm mit Podiumsdiskussion

Mi 29.05.2024 / 19.30 Uhr / 135 Minuten OmU / Cinenova, Herbrandstraße 11, 50825 Köln-Ehrenfeld / Kino-Eintritt / Kurs 89-M22

Fotografin

Dror Moreh . Der Film «Kulissen der Macht» ist eine fesselnde Auseinandersetzung mit der Art und Weise, wie amerikanische Staats- und Regierungschefs seit dem Fall der Sowjetunion auf Berichte über Völkermord und Massentötung von Zivilisten reagierten.

Im Anschluss an den Film findet eine von Roland Schüler moderierte Diskussion statt.

>> Eintrittskarten: https://www.cinenova.de/filmstarts/kulissen-der-macht-30-05-24/

Das Friedensbildungswerk ist Kooperationspartner von Luftkind Filmverleih.

 

 

Kulissen der Macht

Dokumentarfilm mit Filmgespräch mit dem Regisseur

Mo 03.06.2024 / 19.00 Uhr / 135 Minuten OmU / Cinenova, Herbrandstraße 11, 50825 Köln-Ehrenfeld / Kino-Eintritt / Kurs 89-M2

Gangnam-Style-Wettbewerb

Abb.: Washington, Weißes Haus, «Situation Room». © Dror Moreh

Dror Moreh . Der Film «Kulissen der Macht» ist eine fesselnde Auseinandersetzung mit der Art und Weise, wie amerikanische Staats- und Regierungschefs seit dem Fall der Sowjetunion auf Berichte über Völkermord und Massentötung von Zivilisten reagierten. Vom Holocaust zu Kuwait bis Bosnien, von Ruanda bis Kosovo und, in jüngster Zeit, in Libyen und Syrien – Auf der Grundlage von nie gesehenem Archivmaterial und exklusiven Interviews wird gezeigt, wie führende US-Politiker*innen und Berater*innen über ihre schwerwiegenden Entscheidungen bei den jeweiligen Konflikten nachdenken.

Gerade in Hinblick auf die derzeitige Situation in Israel sowie den kommenden Wahlen in den USA sind die Themen des Films (leider) wieder hoch aktuell.

Im Anschluss an den Film findet ein Filmgespräch mit dem Regisseur Dror Moreh statt.

>> Eintrittskarten: https://www.cinenova.de/filmstarts/kulissen-der-macht-30-05-24/

Das Friedensbildungswerk ist Kooperationspartner von Luftkind Filmverleih.

 

 

Friedensfähig oder kriegstüchtig?

Die Aufgabe von Bildung und Schulen in Zeiten des Kriegs

Do 20.06.2024 / 18.00 – 19.30 Uhr / 2 Ustd / Großer Saal im DGB-Haus, Hans-Böckler-Platz, 50672 Köln / Eintritt frei / Kurs 89-G15 / Anmeldung erforderlich unter kontakt@gew-koeln.de

China Dragon

Heinz Klippert . Ein Gespräch mit dem Autor des Buches «Frieden sichern! Anleitung zur Belebung pazifistischen Denkens»
«Wir müssen kriegstüchtig werden» fordert Verteidigungsminister Boris Pistorius. Mit der russischen Aggression in der Ukraine und den Massakern und Bombardements im Nahen Osten ist Krieg wieder spürbar nahe gerückt. Von Schulen und Lehrkräften erwarten BildungspolitikerInnen, dass sie zur Kriegsertüchtigung beitragen. PolitikerInnen, die Militäreinsätze infrage stellen und Waffenpausen oder gar Verhandlungen fordern, gelten als Weicheier und «Lumpenpazifisten». Erklärte «Feinde» verstehen zu wollen, die NATO-Politik kritisch zu hinterfragen und/ oder realpolitisch für einen flexiblen Interessenausgleich einzutreten ist derzeit weithin tabu.

Heinz Klippert, ehemaliger Lehrerbildner, Politiklehrer und Schulentwickler stellt sich diesem neuen Bellizismus entgegen, lobt die Entspannungs- und Abrüstungspolitik der 1970er bis 1990er-Jahre, kritisiert die aktuelle Kriegsrhetorik und Cancel Culture und plädiert für einen «reflektierten Pazifismus», der auf begründete Kriegsskepsis und Friedensphantasie zielt und der gewaltfreien Kriegsprävention oberste Priorität beimisst. Sein Credo: In der Schule solle weniger über Krieg geredet (Stark-Watzinger), sondern mehr der Frieden gesucht werden. Was das für die schulische Bildungsarbeit heißt, wird im Rahmen der Veranstaltung geklärt.

Dr. Heinz Klippert ist Verfasser zahlreicher Bücher zu aktuellen Bildungsfragen, sozialethischen Themen und schulpolitischen Kontroversen. Sein neues Buch «Frieden sichern! Anleitung zur Belebung pazifistischen Denkens» wird in die Veranstaltung einfließen.

Eine Veranstaltung der «AG Frieden & Internationales» im Stadtverband der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft mit dem Gesprächskreis «Bildungspolitik der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW», «Rosa-Luxemburg-Stiftung», «pax Christi Gruppe Köln» und des Friedensbildungswerkes.

Eine Anmeldung ist erforderlich!

zur Anmeldung per E-Mail bei der GEW

 

 

Wohin steuert die EU: Eigene Atombomben oder Atomwaffenverbot?

Der Bericht mit einigen Fotos von der Podiumsdiskussion am 16.03.2024. Der Link zum Video-Mitschnitten findet ihr ebenfalls unten auf der Seite:

https://www.ohne-ruestung-leben.de/nachrichten/article/podiumsdiskussion-eu-atomwaffen-atombombe-europawahl-duesseldorf-geisel-demirel-paulus-koester-630.html

 

 

Analyse zur weltpolitischen Lage

So 27.10.2024 / 17.00 – 19.00 Uhr / 2 Ustd / FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt, Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln-Neumarkt / Teilnahme kostenlos / Kurs 90-A2 / mit Livestream (Link wird im Oktober hier veröffentlicht)

China Dragon

Andreas Zumach . Die Welt steht vor einer erneuten bipolaren Konfrontationsordnung mit militärischem Eskalationsrisiko. Der renommierte taz-Journalist Andreas Zumach ist bereits zum 13. Mal in Folge jährlich zu Gast im FORUM Volkshochschule und gibt gewohnt kritische und hintergründige, hochaktuelle Einblicke in die komplexen Feinheiten der Weltpolitik.

Eine Kooperation von Volkshochschule Köln, Melanchthon-Akademie und dem Friedensbildungswerk.

 

 

Krieg in der Ukraine

Seit Februar 2022 gibt es einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine. Die Auswirkungen insgesamt sind noch nicht klar. Doch sie werden bedeutsam sein. Über eine längere Zeit. Das Friedensbildungswerk hat sofort reagiert und mehrere Veranstaltungen durchgeführt und viele Informationen auf die Internetseite gestellt. Oder als Info-E-Mail versandt. Zusammen mit den Kolleg:innen vom Melanchthon-Bildungswerk, dem Katholischen Bildungswerk, der Karl-Rahner-Akademie und der VHS Köln wollen wir im Frühjahr und Herbst weitere Veranstaltungen anbieten. Daher lohnt es sich immer wieder, auf unsere Internetseite zu schauen oder unsere Info-E-Mail zu bestellen. Auch auf facebook und instagram sind aktuelle Informationen zu finden.

 

 

Interessante Hinweise und Links

>> Weitere Infos auf Kölner Friedensforum koelner-friedensforum.org

Winfried Nachtwei hat einen Beitrag zu «Wenn zivile Konfliktbearbeitung an Grenzen stößt» im Sept 2023 auf frient.de veröffentlicht.
>> Link zum Artikel auf frient.de

Martin Fischer plädiert in seinem Beitrag für die Suche nach Wegen aus der Eskalationsspirale und eine Perspektive für eine europäische Friedens- und Sicherheitsordnung in der Ukraine und Europa - Wie ist dieser Krieg zu deeskalieren und zu beenden?

>> Link zum 1. Teil ihres Beitrags auf der Site der Bundeszentrale für politische Bildung (bpd)

>> Link zum 2. Teil ihres Beitrags auf der Site der bpb


Andreas Zumach zum Ukraine-Krieg

Für eine ökologische, militärfreie und sozial wie global gerechte Politik! Wie kann der Ukraine-Krieg beendet werden? Was kann dann kommen? Wie sieht eine neue europäische Friedens- und Sicherheitspolitik aus? Fragen zu Krieg und Frieden, auf die Andreas Zumach eine Antwort versuchte am 13.09.2022 bei der Friedensinitiative Nottuln.
>> Der Beitrag auf Youtube: youtube.com Youtube-Video

Resolution der AGDF zum Krieg in der Ukraine

Die Arbeitsgemeinschaft Aktion für den Frieden (AGDF) hat eine Resolution zum Krieg in der Ukraine verabschiedet.
>> Hier der Text als PDF

Church and Peace zur Gewaltfreiheit

Church and Peace hat einen Text zur Gewaltfreiheit veröffentlicht.
>> Hier der Text als PDF

Soziale Verteidigung

Die Kampagne Soziale Verteidigung voranbringen wird getragen von vielen Einzelpersonen und Organisationen. Soziale Verteidigung arbeitet mit der Kraft der aktiven Gewaltfreiheit und gehört zum breiten Repertoire der Zivilen Konflikttransformation mit dem großen Ziel, Gewalt durch friedenslogisches Vorgehen zu überwinden.
>> soziale-verteidigung.de

>> Der Aufruf an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages ("Deutschlands Friedensfähigkeiten stärken")

 

 

Hier weitere Informationen

>> www.sicherheitneudenken.de

>> ... und der aktuelle Appell von „Sicherheit – neu denken“ als PDF

>> Zum Unterschreiben: www.sicherheitneudenken.de/mach-mit

„Der neue Sound der Wehrhaftigkeit straft heute Lügen, was gestern noch galt. Kritiklos geht durch, dass klimafeindliche Rüstung zum Verfassungsziel wird“ Ein Artikel aus der taz vom 02.03.2022 von Charlotte Wiedemann:
>> Das große Sprechen: taz.de/Aufruestung-der-Bundeswehr

„Desertation ist Menschenrecht“ in der taz vom 14.03.2022: Zur Kriegsdienstverweigerung und Desertation schreibt Gereon Asmuth.
>> Das Recht, Nein zu sagen: taz.de/Deserteure-in-der-Ukraine

 

Weitere Infos auf

Forum Ziviler Friedensdienst >> forumzfd.de/de

Plattform Zivile Konfliktbearbeitung >> pzkb.de

Rosa Luxemburg-Stiftung >> rosalux.de/dossiers/krise-in-der-ukraine

Netzwerk Frieden >> friedenskooperative.de

DFG-VK >> friedenkoeln.de

 

 

Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen

Jeden 4. Donnerstag im Monat / 19 – 21 Uhr
Friedensbildungswerk Köln, Obenmarspforten 7-11, 50667 Köln / Teilnahme kostenlos / Kurs 89-D1

Michael Sünner . Die DFG-VK ist die älteste Friedensorganisation in Deutschland. Ihre Wurzeln gehen bis 1892 zurück, als die beiden Österreicher und späteren Friedensnobelpreisträger Bertha von Suttner und Alfred Herrmann Fried einen Zweig unserer Organisation gründeten.

 

 

Kölner Friedensforum

Jeden 1. Mittwoch im Monat / 19.30 – 22.15 Uhr
Friedensbildungswerk Köln / Teilnahme kostenlos / Kurs 89-H1

Elvira Högemann . Der Kriegseinsatz der Bundeswehr im Ausland gilt fast schon als normal, widerspricht aber ihrem im Grundgesetz definierten Auftrag: Verteidigung. Militarisierung findet aber auch im Inland statt, in Schulen und Universitäten.

 

 

Friedensinitiative Sülz-Klettenberg

Jeden Montag / 20.30 – 22.30 Uhr
Tersteegenhaus, Emmastr. 6, Köln-Sülz / Teilnahme kostenlos / 89-S10

Angelika Stroth . Wir beschäftigen uns mit der Rolle der Bundeswehr (Auslandseinsätze) sowie der zunehmenden Militarisierung der Gesellschaft. Schwerpunkte werden auch sein: Entwicklung im Nahen Osten (Syrien, Israel/Palästina, Iran), Afghanistan und der Ukraine.

 

 

Friedensarbeit im Stadtteil Mülheim

Jeden 1. Montag / 20.00 – 22.15 Uhr
Ev. Kirchengemeinde, Wallstr. 93, Köln Mülheim / Teiln. kostenlos / Kurs 89-F3

Harald Fuchs . Nach der Devise «Global denken, lokal handeln» setzen wir uns in Köln-Mülheim für die Sicherung des Friedens ein und überlegen, wie wir uns gemeinsam für dieses Ziel im Stadtteil betätigen können.

 

 

Bewegte Welt

 

Kundgebungen von Pulse of Europe Köln

Pulse of Europe Köln wird aktiv für ein friedliches und demokratisches Europa. Nächste Kundgebung ist am So 02.06.2024. 14.00 Uhr Roncalliplatz am Dom. >> Infos auf Instagram

 

Kein Boule den Rassisten! 6. Juni

Die Kölner Boulevereine und die Bunte Liga laden ein zum Boulespielen am Do 6. Juni 2024 ab 18.00 Uhr im Boulodrome Nippes. Das Motto „Kein Boule den Rassisten!“. >> Mehr hier im Flyer.

 

Film «Tearing Walls down»

Der Film über politische Gefangene feierte letztes Jahr seine Premieren in Köln. Das FBK war Partner. >> Der Folm auf youtube.com

 

Globale Sicherheits-Strategien neu denken

Im Impulspapier Nr. 4 «Sicherheits-Strategien neu denken: Gewalt stoppen und überwinden! In Israel und Palästina. In der Ukraine. Global.» reflektieren wir die Kriege in der Ukraine und in Israel/Palästina und die zunehmende Klimakrise. >> Das Papier als Pdf

 

Erklärungen zum Nahostkonflikt

Die Aktionsgemeinschaft Evangelische Friedensdienste hat >> eine Stellungnahme veröffentlicht.

Der Runde Tisch für Integration hat ebenfalls >> eine Erklärung veröffentlicht.

Eine >> Erklärung der Partnerschaftsvereine mit Palästina.

Eine >> Erklärung vom EL-DE-Haus-Verein.

 

Über Frieden sprechen, aber wie?

Impulse für die deutsche Debatte zum Krieg gegen die Ukraine. Mit der Erklärung «Über den Frieden sprechen, aber wie?» will das Forum Ziviler Friedensdienst gemeinsam mit vier weiteren deutschen Friedensorganisationen Impulse für eine konstruktive und respektvolle Diskussionskultur über Solidarität im Krieg und Wege zum Frieden geben. >> pzkb.de/ueber-frieden-sprechen-aber-wie

 

Deutschlands Friedensfähigkeiten stärken

Zahlreiche deutsche Friedensorganisationen haben einen Aufruf zur Stärkung ziviler Friedensfähigkeiten erstellt. >> Mehr Infos im PDF

 

Gedenkgang in Sendung des WDR

Der Gedenkgang des FBK im Januar zur Machtergreifung Hitlers hat zu einer Sendung im WDR geführt: «Unser Haus gehörte einem Nazi – eine WG auf Spurensuche» (in der Friedrich-Schmidt-Str. 54a in Köln): wdr.de/mediathek

 

Studie über ukrainischen Gewaltfreien Widerstand

Eine Studie über den ukrainischen Gewaltfreien Widerstand von Februar bis Juni 2022 >> in englischer Sprache als PDF / >> in deutscher Sprache als PDF

 

Kriegsdienstverweigerung

Eine Sendung über Deserteure im WDR-Radio „Im Krieg befiehlt die Obrigkeit Menschen, zu töten und sich der Tötungsgefahr auszusetzen – wer sich weigert, riskiert Tod und Schande. Denn Deserteure sind Sand im Getriebe einer Maschinerie. "Stell dir vor, es ist Krieg – und keiner geht hin ..." >> www1.wdr.de/mutige-feiglinge

Go Top