Kompetent im Konflikt

 

Im Fachbereich «Kompetent im Konflikt» bieten wir aktuell verschiedene Seminare zur Gewaltfreien Kommunikation (GFK) und Schulungen für Frauen an. Um es möglichst vielen Menschen zu ermöglichen die Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation zu erlernen, haben wir verschiedene Formate konzipiert: Zur Einführung in die GFK bieten wir ein Seminar am Samstag/Sonntagmittag und Seminare am Freitagabend /Samstag an, sowie im Laufe des Jahres darauf aufbauende Vertiefungsseminare (ebenfalls Freitag/Samstag oder Samstag/Sonntag). Zudem bieten wir ab Juni 2017 eine Basisausbildung an. Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Ausbildung ist die Teilnahme an einem Einführungskurs.
Gewaltfreie Kommunikation ist ein Weg, so mit uns selbst und anderen in Kontakt zu kommen, dass wir die Bedürfnisse aller Beteiligten befriedigen. Ein Ziel ist es, vom «entweder - oder» zum «sowohl - als auch» zu kommen. Gewaltfreie Kommunikation ermöglicht es uns, auch in herausfordernden Situationen menschlich zu bleiben und so der Gewalt vorzubeugen. Damit trägt Gewaltfreie Kommunikation zum Frieden in Beziehungen und letztlich in der Welt bei.

 

 

 

 

Einführung in GFK:

 

 

 

Eine Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg

Mit dem Leben tanzen

Fr 01.02. und Sa 02.02.2019 / Fr 18.00 – 21.00 und Sa 09.00 – 18.00 Uhr / weiterer Termin / Friedensbildungswerk / 16 Ustd / Preis: 192 (154) Euro / Anmeldung erforderlich / Kurs 79-H2

Sabine und Wolfgang Hager . Stellen Sie sich einmal vor, Sie sagen Ihrem Kind: «Bitte putz dir die Zähne.» Antwort: «Nein». Oder Sie bitten Ihren Partner, heute Abend mit Ihnen ins Kino zu gehen und er erwidert, er habe vor, im Internet zu surfen. Oder Ihr Chef sagt Ihnen: «Morgen machen Sie bitte Überstunden», aber Ihre PartnerIn hat Geburtstag. Alles Alltagssituationen. Wie können wir so reagieren, dass wir unser Ziel erreichen und unsere Beziehung zum Anderen trotzdem keinen Schaden nimmt? Wie können wir selbst ausdrücken, was wir wollen, ohne dass der andere Widerstand verspürt, sondern uns gern unterstützt? Gewaltfreie Kommunikation ist ein Weg, so mit uns selbst und anderen in Kontakt zu kommen, dass wir die Bedürfnisse aller Beteiligten befriedigen. Ein Ziel ist es, vom «entweder – oder» zum «sowohl – als auch» zu kommen. Gewaltfreie Kommunikation ermöglicht es uns, auch in herausfordernden Situationen menschlich zu bleiben und so der Gewalt vorzubeugen. Damit trägt Gewaltfreie Kommunikation zum Frieden in Beziehungen und letztlich in der Welt bei. Gewaltfreie Kommunikation ist zudem ein Weg, unsere Entscheidungs- und Handlungsmöglichkeiten im beruflichen und privaten Umfeld zu erweitern.
In diesem Einführungsseminar lernen Sie Schritt für Schritt die Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation kennen und anwenden:

1. Beobachtungen von Bewertungen zu unterscheiden

2. Gefühle wahrzunehmen und

3. Bedürfnisse zu erkennen und auszudrücken

4. klare Bitten zu formulieren, die es wahrscheinlicher machen, dass Sie das bekommen, was Sie brauchen

Sie lernen:

  • sich selbst klar auszudrücken
  • anderen einfühlsam zuzuhören, ohne sich selbst dabei aufzugeben
  • Vorwürfe, Kritik und Urteile in lebensverbindende Botschaften zu verwandeln

Sie erfahren, wie es sich anfühlt,

  • die vier Schritte zu gehen
  • wenn jemand anderes Ihnen einfühlsam zuhört
  • die Bedürfnisse aller Beteiligten zu berücksichtigen

Dabei arbeiten wir mit Übungen und praktischen Beispielen aus Ihrem Alltag.

Ihre Seminarleiter vor Ort sind:
Sabine Hager, zertifizierte Trainerin cnvc, Assessorin cnvc, Mediatorin und Juristin,
Wolfgang Hager, zertifizierter Trainer cnvc, Mediator, Assessor cnvc und Geschäftsführer HWS Kunststoffe GmbH.

zur Anmeldung

Ein weiteres Seminar findet am Wochenende Sa/ So 24./25.05.2019 statt, Kurs 79-H3

 

 

Wertschätzende Kommunikation – im Rahmen der 10 Systemgesetze Konfliktpotenzial reduzieren, Konflikte lösen

So 10.03.2019 / 10.00 – 17.45 Uhr / Friedensbildungswerk / 9 Ustd / Preis: 110 (90) Euro / Anmeldung erforderlich / Kurs 79-K3

Korinna Schulz . Konflikte gehören zum (Berufs)Alltag: Überall dort, wo Menschen sich für ihre Interessen und Ziele einsetzen, entstehen Konflikte – denn Menschen haben unterschiedliche Motive, Werte und Ideale, die aufeinanderprallen können. Daher lassen sich Konflikte nicht gänzlich vermeiden. Aber sie bieten auch die Chance für Weiterentwicklung und kreative Lösungsfindung, wenn eine faire Auseinandersetzung gelingt. Eine respektvolle Einstellung und eine achtsame Sprache sind hierfür notwendige Voraussetzungen. Eine weitere Voraussetzung für ein gelingendes Miteinander ist die Einhaltung der Systemgesetze. Sie bestimmen das Miteinander in Systemen (Familien, Unternehmen, Teams …) Eine Verletzung dieser Gesetze, auch wenn es unwissentlich geschieht, verursacht Konflikte. Um einen Konflikt zu verhindern, ist es also hilfreich, diese Gesetze zu kennen. Auch zeigen sie, wie Verletzungen der Gesetze aufgelöst, also «geheilt» werden können.

Erfahren Sie, wie Sie

  • Konfliktpotenzial verringern,
  • dem Konfliktpartner mit Respekt und Wertschätzung begegnen,
  • Konflikte lösen.

Sie erhalten praktische, konkrete Tipps für ein souveränes Verhalten in Konflikten.

Korina Schulz ist als Trainerin, Coach und Mediatorin tätig. Sie hat sich auf die Themen Konfliktlösung, Teamentwicklung sowie Führung & Kommunikation spezialisiert.

zur Anmeldung

 

 

GFK - Einführung: Die Sprache des Friedens sprechen.

Sa 06.04. und So 07.04.2019 / Sa 10.00 – 18.00 und So 10.00 – 14.00 Uhr / Friedensbildungswerk / 14 Ustd / Preis: 168 (135) Euro / Anmeldung erforderlich / Kurs 79-K4

Helga Klier . In Frieden miteinander sprechen und leben, das wünschen wir uns. Die vielen Missverständnisse und Verletzungen mit unseren Mitmenschen entmutigen uns oft. M.B. Rosenberg hat mit seiner Methode der Gewaltfreien Kommunikation ein Instrumentarium entwickelt, das hilft - auch in «schwierigen» Situationen - in einer wertschätzenden und klaren Haltung zu bleiben - und dadurch auch «unangenehme» Begegnungen in friedvolle zu verwandeln.

Sie lernen hier die vier Schritte der Gewaltfreien Kommunikation (Beobachtung, Gefühl, Bedürfnis, Bitte) nach Marshall B. Rosenberg kennen und damit eine Sprache, die Sie in eine klare, kraftvolle und dabei friedvolle Haltung führt. Dies wirkt in Konfliktsituationen hilfreich und beruhigend und ebnet den Weg für einvernehmliche Lösungen. Der Fokus liegt auf Gefühlen und Bedürfnissen, die allen Menschen gleich sind. Anhand selbstgewählter Beispiele lernen sie in dieser Einführung die Grundbegriffe und –annahmen dieser Kommunikation kennen und anzuwenden und erleben ihre wohltuenden Auswirkungen.

Die Pädagogin Helga Klier ist Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation und Konfliktmanagement, Zwiegesprächs-Begleiterin und Dialog-Facilitator.

zur Anmeldung

 

 

GFK - Vertiefung: Empathisch Zuhören in der Gewaltfreien Kommunikation (GFK)

 

Sa 30.03. und So 31.03.2019 / Sa 10.00 – 18.00 und So 10.00 – 14.00 Uhr / Friedensbildungswerk / 14 Ustd / Preis: 168 (135) Euro / Anmeldung erforderlich / Kurs 79-K7

Helga Klier . Empathisch Zuhören bedeutet u.a.: “Ganz beim Gegenüber sein“, „sich für den Anderen voll öffnen“, „den Raum halten“, „alles (auch sog. unangenehme Gefühle und Gedanken) da sein lassen und sogar liebevoll annehmen“, „geschehen lassen, was ist“, … Die Gewaltfreie Kommunikation kann uns dabei behilflich sein mit ihren vier Schritten, ihrer Konzentration auf Gefühle und Bedürfnisse, mit ihrer Haltung des Wohlwollens und des Mitgefühls, des Vertrauens und der Akzeptanz dessen, was ist. Im Seminar können Sie diese Fähigkeiten erwerben und sich an Hand von vorgegebenen und/oder selbstgewählten Beispielen darin in Einzel- oder Gruppenarbeit selbst erproben. Vorkenntnisse in der Gewaltfreien Kommunikation erwünscht.

Die Pädagogin Helga Klier ist Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation und Konfliktmanagement, Zwiegesprächs-Begleiterin und Dialog-Facilitator.

zur Anmeldung

 

 

NEU: Basisausbildung

 

 

Basisausbildung I Gewaltfreie Kommunikation

Dauer 17.05. bis 01.12.2019 / 5 Wochenenden / Kurszeiten: Fr 17.00 bis 21.00 Uhr, Sa 09.00 bis 18.00 Uhr und So 09.00 bis 15.00 Uhr / Friedensbildungswerk Köln/ 11,25 Seminartage (werden für eine eventuelle spätere Zertifizierung bescheinigt) /Preis 1.620.- Euro (1.500,- Euro) / Kurs 79 –G1

Sabine und Wolfgang Hager, Helga Klier . Gewaltfreie Kommunikation ist die Grundlage für ein klares, einfühlsames, wirksames und wertschätzendes Miteinander sowohl im Beruf als auch im privaten Alltag. Sie zu erlernen, verinnerlichen und einzuüben ist Ziel dieser Basisausbildung I. Sie lernen anhand von Beispielen aus Ihrem eigenen Alltag emphatisch zuzuhören, die Bedürfnisse hinter starken Gefühlen zu erkennen, Gefühle und Bedürfnisse klar zu formulieren und Lösungen zu finden, die die Anliegen aller Beteiligten berücksichtigen.

Die Basisausbildung I Gewaltfreie Kommunikation nach M.B. Rosenberg umfasst fünf Module

Modul 1: Fr 17.05. bis So 19.05.2019

Modul 2: Fr 05.07. bis So 07.07.2019

Modul 3: Fr 06.09. bis So 08.09.2019

Modul 4: Fr 18.10. bis So 20.10.2019

Modul 5: Fr 29.11. bis So 01.12.2019

Sabine Hager ist Volljuristin und zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation (CNCV) nach Dr. M. Rosenberg, Mediatorin sowie Gesundheitsberaterin GGB. Wolfgang Hager ist Geschäftsführer der HWS-Kunststoffe GmbH und zertifizierter Trainer für Gewaltfreie Kommunikation (CNCV) nach Dr. M. Rosenberg, Mediator und Gesundheitsberater GGB.

Helga Klier ist Sozialwissenschaftlerin, Pädagogin und ausgebildete Trainerin für gewaltfreie Kommunikation nach M.B. Rosenberg sowie für Konfliktmanagement, Interkulturelle Kompetenz u.a. Sie arbeitet seit über 20 Jahren in der Weiterbildung als Dozentin, Beraterin und Supervisorin.

zur Anmeldung

 

 

 

Unsere Übungsgruppen:

 

 

Übungen zu Gewaltfreier Kommunikation – Einführung
Jeden 1. Montag im Monat / 18.45 – 21.30 Uhr
Friedensbildungswerk Köln / Teilnahme gegen Spende / Kurs 79-K1

Helga Klier . An den Abenden werden Gruppenübungen zu Gewaltfreier Kommunikation vorgestellt, anhand von Simulationen und Rollenspielen ausprobiert und Erfahrungen dazu ausgetauscht. Voraussetzung ist die Teilnahme an einem Einführungskurs in Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall Rosenberg. Anmeldung erforderlich.
zur Anmeldung

 

 

Übungen zu Gewaltfreier Kommunikation – Vertiefung
Jeden 3. Montag im Monat / 18.45 – 21.30 Uhr
Friedensbildungswerk Köln / Teilnahme gegen Spende / Kurs 79-K2

Helga Klier . In diesem Vertiefungsseminar wird das empathische Sichverbinden anhand der vier Schritte nach Marshall Rosenberg geübt. Es werden Gruppenübungen zu Gewaltfreier Kommunikation vorgestellt, anhand von Simulationen und Rollenspielen ausprobiert und Erfahrungen dazu ausgetauscht. Geübt wird in angeleiteter Kleingruppenarbeit und in Rollenspielen an Hand von Fallbeispielen aus der Praxis. Ein Angebot für Menschen, die bereits einen Einführungskurs in Gewaltfreier Kommunikation besucht haben. Anmeldung erforderlich.
zur Anmeldung

 

 

 

Bewegte Welt

 

Unser GRUNDGESETZ und die ersten zwanzig Artikel.

Sie sind es wert, betont zu werden. Von KünstlerInnen und Prominenten. Zu hören auf WDR3

 

Keine städtischen Räume für die AfD – Köln stellt sich quer.

Das Friedensbildungswerk unterstützt die Mitarbeitenden der VHS und des Museums, die kein Interesse haben an AfD-Veranstaltungen in städtischen Räumen. Demonstration am Do 20.12.2018 ab 17.30 Uhr am Rautenstrauch-Joest-Museum. >> Der Aufruf als PDF.

 

Sendung über «Bertha von Suttner»

Am Sa 29.12.2018 sendet Greenpeace Köln Radio im Bürgerfunk bei Radio Köln 107,1 Mhz ab 20.30 Uhr eine Sendung über «Bertha von Suttner». Mit einem Interview des Geschäftsführers vom FBK Roland Schüler. Auch im livestream unter www.koelner-buergerfunk.info

 

Vorstellung des Gedenkortes «Deportationslager Köln Müngersdorf»

Der neue Gedenkort Deportationslager Köln Müngersdorf wird am Do 17.01.2019 um 19.00 Uhr in der Jawne vorgestellt. Der Bürgerverein Müngersdorf ist Initiator eines würdigen Ortes und die Vorsitzende stellt ihn in der Albertusstraße 26 in Köln Innenstadt vor. Eine Veranstaltung des Jugendclubs Courage und des Arbeitskreises Lern- und Gedenkort Jawne.

 

Die Geschichte der Treuhand

Im April war Marcus Böick im Friedensbildungswerk, danach haben verschiedene Medien über seine wissenschaftliche Arbeit über die Treuhand berichtet. Hier der Podcast eines Interviews auf WDR3.

 

Zur Außenpolitik Saudi Arabiens

„Die Außenpolitik Saudi Arabiens: Alte Ziele, neue Strategien“ von Sebastian Sons. >> Hier als PDF in Ergänzung seines Vortrages vom Frühjahr im FBK.

 

Neue Broschüre

Die AfD in Köln - eine Partei am rechten Rand

Beleuchtet werden Entstehungsgeschichte und Entwicklung, Strategie und Programmatik der AfD. Der Kreisverband Köln und die «Junge Alternative» werden unter die Lupe genommen, sowie die Arbeit der AfD-Fraktion im Kölner Stadtrat. Gutes Hintergrundmaterial für die Arbeit gegen Rechts.
Die AfD in Köln – eine Partei am rechten Rand.
16-seitige Broschüre.
Ab sofort kostenlos (gg. Portokosten & Spende) beziehbar beim Jugendclub Courage Köln e.V. Bestellung über: info@jc-courage.de

 

Aufarbeitung Atommüll

Auf der Tagung der evangelischen Akademie Loccum zur Endlagersuche für den Atommüll im Juni 2017 hat Roland Schüler einen Vortrag zur Vergangenheitsbewältigung gehalten. Der Text wird demnächst im Tagungsband erscheinen. >> Hier vorab das PDF

Am 03.02.2018 war unser Geschäftsführer Roland Schüler vom Nationalen Begleitgremium zu einer Tagung in Berlin eingeladen.

 

»Adopt a Revolution:

Den syrischen Frühling unterstützen«. So heißt die Kampagne, die Geld und Paten/ Patinnen für die gewaltfreie syrische Bewegung zur Unterstützung sammelt. Mehr Info unter www.adoptrevolution.org . Die Zeitung als PDF finden Sie hier.

 

 

Go Top