Mediation Seminare

 

Das Friedensbildungswerk Köln bietet Ihnen hier Kurzeinführungen in die Methode an, aber auch die Vertiefung einzelner Anwendungsbereiche in Form von Einzelvorträgen, Reihen und Bildungsurlauben. Zu den thematischen Schwerpunkten zählen die Mediation beim Bauen und Planen sowie die Streitschlichtung von und mit Menschen mit geistiger Behinderung.

 

 

Grundsätzliches zur Mediation
Ein Mediationsverfahren kann in Konflikten helfen, eine einvernehmliche Lösung zu finden. Gerade, wenn in einer Auseinandersetzung zwischen zwei oder mehreren ein Gespräch nicht mehr möglich scheint und Streit dominiert, sind Mediator:innen gefordert. Sie vermitteln als unparteiische Dritte und helfen den Beteiligten, doch noch eine Lösung zu finden.

Die Anwendungsgebiete der Mediation sind vielfältig: Sie wird in Ehe- und Familienangelegenheiten, bei Scheidungen, Trennungen und Erbschaften, in Nachbarschafts- und Mietkonflikten, im Berufsleben, in Schulen und Jugendeinrichtungen sowie im Umwelt- und Planungsbereich eingesetzt.

Das Friedensbildungswerk bietet Ihnen seit 1994 Kompetenz in Sachen Mediation. Unser umfangreiches Programm wendet sich an Interessierte und Einsteiger:innen ebenso wie an bereits ausgebildete Mediator:innen. Alle mehrtägigen Veranstaltungen und einige Tagesseminare sind als Bildungsurlaub anerkannt.

>> Grundsätzliches zum Mediations-Angebot des Friedensbildungswerks lesen Sie auch hier: Flyer_Mediation.pdf.
>> Informationen über die sechsstufige Fortbildung zum Mediator/zur Mediatorin BM® finden Sie in der Rubrik Mediation Fortbildung.

 

>> Information über die Ausbildung zum zertifizierten Mediator/ zur zerifizierten Mediatorin finden Sie in der Rubrik Mediation Fortbildung.

 

Unsere Seminarleiter:innen haben langjährige Erfahrung in angewandter Mediation, Mediationsvermittlung und Erwachsenenbildung.

>> Fotos und weitere Informationen über die Kursleiter:innen finden Sie in der Rubrik Dozentinnen & Dozenten.

 

Grundsätzliches zur Supervision:

Wir bieten Ihnen zwei Möglichkeiten der Supervision an. Diese sind für die Lizenzierung durch die Bundesverbände und für die Zertifizierung nach dem Mediationsgesetz unterschiedlich:

Lizenzierung durch den Bundesverband Mediation:
Im Rahmen unserer Supervisionskurse können Sie Ihre Mediationsfälle einbringen. Diese Supervision wird durch eine:n Ausbilder:in BM® geleitet, sodass damit die Supervisionsanforderungen des Bundesverbands Mediation für eine Lizenzierung mit 30 Stunden Supervision erfüllt werden können (10 Teilnahmen am Kurs nach Fallsituation).

Supervision nach dem Mediationsgesetz:
Für den:die zertifizierte:n Mediator:in nach dem Mediationsgesetz sind innerhalb von drei Jahren nach Beendigung der 6. Stufe (Kompetenz) fünf Mediationen mit anschließender Supervision vorgeschrieben. Diese können Sie individuell bei uns im Hause buchen. Rufen Sie bitte im Büro unter Tel. 0221 952 19 45 an. Oder schreiben Sie eine E-Mail an .

 

 

Zauberwort Mediation

Mo 11.03.2024 / 19.00 – 20.30 Uhr / Friedensbildungswerk / 2 Ustd / Kostenbeitrag erbeten / Kurs 89-S7 / Anmeldung erforderlich.

Roland Schüler . Ein Angebot für Interessierte und Einsteiger:innen: Sie erhalten an diesem Abend einen Überblick über diese Methode der konstruktiven Konfliktvermittlung und -bearbeitung, die immer wichtiger wird: So empfiehlt das neue Familiengesetz für Scheidungen eine Beratung zur Mediation. Der Referent stellt die vielfältigen Anwendungsbereiche vor und erläutert das Seminarangebot des Friedensbildungswerks. Roland Schüler ist vom Bundesverband Mediation e.V. als Ausbilder BM® lizenziert. Seit 1992 leitet er nach den Standards und Richtlinien dieses Verbands die Mediationsfortbildung im Friedensbildungswerk.

Zur Anmeldung

 

Supervisionskurs für erfahrene Mediator:innen

Fr 23.02.2024 / 15.00 – 18.00 Uhr / Friedensbildungswerk Köln / 4 Ustd / Preis: 100 Euro / Kurs 89-S8 / Anmeldung erforderlich

Roland Schüler . Will ein/e Mediator:in erfolgreich sein, muss die eigene Mediationsarbeit betrachtet und supervidiert werden. Mit diesem Kurs erhalten Sie einen Rahmen, um gemeinschaftlich dieser Anforderung gerecht zu werden. Supervision ist auch Voraussetzung für die Lizenzierung durch die jeweiligen Berufsverbände, z.B. den Bundesverband Mediation e.V. – Anmeldung erforderlich.

zur Anmeldung

 

 

Mediation bei geistiger Behinderung – Das Kölner Streitschlichtungskonzept

Angebot an Werkstätten, Wohnstätten, Schulen etc.

«Natürlich können wir unsere Streits selber schlichten. Ihr(e) Betreuer:in denkt immer so kompliziert um drei Ecken. Wir denken lieber geradeaus!» Sarah Jauß, Streitschlichterin bei den Gemeinnützigen Werkstätten Köln-Rodenkirchen.

Roland Schüler . Im Jahre 2002 hat das Friedensbildungswerk Grundlagen für ein Konzept entwickelt, Mediation für Menschen mit Behinderung anwendbar zu machen. So können Menschen in Werkstätten, Wohnheimen, Förderschulen lernen, mit ihrem Konflikt konstruktiv umzugehen und nicht durch ihre(n) Betreuer:in, sondern selber eine Lösung zu finden.
Zusammen mit den Gemeinnützigen Werkstätten in Köln Rodenkirchen haben wir ein innovatives Konzept entwickelt und mit großem Erfolg eingeführt. Dafür haben wir im Jahre 2008 den ersten Preis des Kölner Innovationspreises Behindertenpolitik erhalten, siehe Rubrik Auszeichnungen.
>> Dokumentiert haben wir das in einer Broschüre «Streitschlichtung von und mit Menschen mit Behinderung» und in der Fachzeitung «Spektrum der Mediation» Heft Nr. 26/2007, siehe Rubrik Berichte & Publikationen.


Im November 2009 haben wir eine Tagung mit gut 40 Streitschlichter:innen aus Köln, Schwalmstadt und München dazu durchgeführt.

Im November 2011 fand die dritte Streitschlichtertagung in Hephata in Schwalmstadt statt.

>> Im Jahre 2013 wurde eine Masterarbeit über die Wirkung von Streitschlichtung von Menschen mit geistiger Behinderung von Anica Latzer erstellt. Sie zeigt auf, wie wirksam Streitschlichtung in den Einrichtungen ist. Sie ist zu finden unter Berichte & Publikationen.

>> Berichte, Fotos und der Streitschlichtersong unter Berichte & Publikationen

>> Im November 2014 fand unsere Jubiläumstagung in Köln statt. Fotos und Berichte finden Sie auf Berichte & Publikationen

>> Zu 10 Jahren Streitschlichtung gibt es eine kleine Jubiläumspräsentation als PDF in Berichte & Publikationen

 

Wir bieten Ihnen an:
• Einführungsvorträge
• Ein-Tages-Schnupperkurs
• Fortbildungen zum Thema «Konflikt im Haus»
• Fortbildungen zu «Kommunikation im Haus»
• Fortbildungen und Ausbildungen zur Streitschlichtung
• und vieles mehr – sprechen Sie uns an!

 

Streitschlichter:innen-Tagungen

Im November 2009 haben wir eine Tagung mit gut 40 Streitschlichter:innen aus Köln, Schwalmstadt und München dazu durchgeführt.

Im November 2011 fand die dritte Streitschlichter:innentagung in Hephata in Schwalmstadt statt.
>> Berichte, Fotos und der Streitschlichtersong unter Berichte & Publikationen

>> Im Jahre 2013 wurde eine Masterarbeit über die Wirkung von Streitschlichtung von Menschen mit geistiger Behinderung von Anica Latzer erstellt. Sie zeigt auf, wie wirksam Streitschlichtung in den Einrichtungen ist. Sie ist zu finden unter Berichte & Publikationen.

>> Im November 2014 fand unsere Jubiläumstagung in Köln statt. Fotos und Berichte finden Sie auf Berichte & Publikationen

>> Zu 10 Jahren Streitschlichtung gibt es eine kleine Jubiläumspräsentation als PDF in Berichte & Publikationen

 

Die 4. Streitschlichter:innen-Tagung von und mit Menschen mit geistiger Behinderung fand am Fr. 21.11. und Sa 22.11.2014 in Köln statt.
Über 50 Streitschlichtende aus der ganzen Bundesrepublik sind gekommen, um ihre wertvolle Arbeit zu präsentieren, sich auszutauschen und zusammen Konzepte zu entwickeln.
>> Mehr dazu unter Berichte & Publikationen

 

 

Bewegte Welt

 

Kundgebungen von Pulse of Europe Köln

Pulse of Europe Köln wird aktiv für ein friedliches und demokratisches Europa. Kundgebungen sind am So 07.04.2024, Mi 01.05.2024 und So 02.06.2024. Jeweils 14.00 Uhr Roncalliplatz am Dom. >> Infos auf Instagram

 

Globale Sicherheits-Strategien neu denken

Im Impulspapier Nr. 4 «Sicherheits-Strategien neu denken: Gewalt stoppen und überwinden! In Israel und Palästina. In der Ukraine. Global.» reflektieren wir die Kriege in der Ukraine und in Israel/Palästina und die zunehmende Klimakrise. >> Das Papier als Pdf

 

Erklärungen zum Nahostkonflikt

Die Aktionsgemeinschaft Evangelische Friedensdienste hat >> eine Stellungnahme veröffentlicht.

Der Runde Tisch für Integration hat ebenfalls >> eine Erklärung veröffentlicht.

Eine >> Erklärung der Partnerschaftsvereine mit Palästina.

Eine >> Erklärung vom EL-DE-Haus-Verein.

 

Über Frieden sprechen, aber wie?

Impulse für die deutsche Debatte zum Krieg gegen die Ukraine. Mit der Erklärung «Über den Frieden sprechen, aber wie?» will das Forum Ziviler Friedensdienst gemeinsam mit vier weiteren deutschen Friedensorganisationen Impulse für eine konstruktive und respektvolle Diskussionskultur über Solidarität im Krieg und Wege zum Frieden geben. >> pzkb.de/ueber-frieden-sprechen-aber-wie

 

Deutschlands Friedensfähigkeiten stärken

Zahlreiche deutsche Friedensorganisationen haben einen Aufruf zur Stärkung ziviler Friedensfähigkeiten erstellt. >> Mehr Infos im PDF

 

Gedenkgang in Sendung des WDR

Der Gedenkgang des FBK im Januar zur Machtergreifung Hitlers hat zu einer Sendung im WDR geführt: «Unser Haus gehörte einem Nazi – eine WG auf Spurensuche» (in der Friedrich-Schmidt-Str. 54a in Köln): wdr.de/mediathek

 

Studie über ukrainischen Gewaltfreien Widerstand

Eine Studie über den ukrainischen Gewaltfreien Widerstand von Februar bis Juni 2022 >> in englischer Sprache als PDF / >> in deutscher Sprache als PDF

 

Kriegsdienstverweigerung

Eine Sendung über Deserteure im WDR-Radio „Im Krieg befiehlt die Obrigkeit Menschen, zu töten und sich der Tötungsgefahr auszusetzen – wer sich weigert, riskiert Tod und Schande. Denn Deserteure sind Sand im Getriebe einer Maschinerie. "Stell dir vor, es ist Krieg – und keiner geht hin ..." >> www1.wdr.de/mutige-feiglinge

Go Top