Dozentinnen & Dozenten

 

Die regelmäßig im Friedensbildungswerk aktiven Dozent:innen der verschiedenen Fachbereiche stellen sich vor:

 

 

Dozent:innen im Fachbereich Krieg & Frieden:

Franken

Irene Franken

Irene Franken (Jg. 1952), studierte Pädagogin und Freie Historikerin, arbeitet in der Erwachsenenbildung (u.a. Lehrbeauftragte an der Kölner Universität), als Multimediaentwicklerin (Hörcollagen und Theater-Revuen), als Eventmanagerin und Tourismusentwicklerin (u.a. Organisation von »Rhein in Flammen« am Siebengebirge) und Stadtführerin. Sie hat sich u.a. als Mitbegründerin und Aktive des Kölner Frauengeschichtsvereins und mit verschiedenen Forschungsprojekten zur lokalen Geschichte einen Namen gemacht.

 

Fuchs

Harald Fuchs

Harald Fuchs (Jg. 1953), Dipl.-Psychologe und Psychotherapeut. Er ist Mitbegründer und ehemaliger Leiter des Friedensbildungswerks Köln und seit vielen Jahren Vorsitzender der Deutschen Friedensgesellschaft – Vereinigte Kriegsdienstgegner (DFG-VK), Gruppe-Köln.

 

Foto Rehzi Malzahn

Rehzi Malzahn

Rehzi Malzahn, Jahrgang 1979, wohnt in Köln und Südfrankreich. Sie wurde im Friedensbildungswerk als Mediatorin ausgebildet und erlangte danach die Zusatzqualifikation für den Täter-Opfer-Ausgleich. Seit einigen Jahren arbeitet sie intensiv zum Thema Alternativen zu Strafe und Gefängnis, insbesondere Restorative Justice. Sie ist Herausgeberin eines Buches zum Thema, hält Vorträge und Workshops und begleitet Gruppen bei der Bewältigung schmerzhafter Konflikte. Zu ihrer Website: rehzimalzahn.net

 

Noack

Rolf Noack

Rolf Noack (Jg. 1943), Apotheker, ist engagierter Pazifist und Antimilitarist und seit 1982 in der Friedensbewegung aktiv. Unter anderem hat er 1996 die parteiunabhängige Gruppe PAX AN / AK Frieden Köln gegründet, in der er noch heute aktiv ist.

 

Stroth

Angelika Stroth

Angelika Stroth (Jg. 1945), engagiert sie sich seit den 1980er Jahren in Köln in der Friedensbewegung, derzeit im Stadtteil Sülz. Darüber hinaus ist sie Mitglied in der Vereinigung Verfolgte des Naziregimes (VVN) und bei den Naturfreunden.

 

 

 

 

Dozent:innen im Fachbereich Politik & Gesellschaft

 

Langanke

Martina Bünger

Diplom Sozialwissenschaftlerin,
Systemischer Coach,
Empowermenttrainerin,
WenDo Trainerin

 

Langanke

Harriet Langanke

Harriet Langanke (Jg. 1962) ist studierte Journalistin mit eigenem Redaktionsbüro. Als Expertin für Aids und andere sexuell übertragbare Krankheiten schreibt sie vor allem zu Themen der sexuellen Gesundheit. Seit 2007 leitet sie die von ihr gegründete gemeinnützige Stiftung Sexualität und Gesundheit (GSSG). Als Dozentin gibt sie Kurse zu Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising bei verschiedenen Bildungsträgern.

 

Stroth

Oswald Pannes

Oswald Pannes (Jg. 1944), Diplom-Pädagoge, war bis vor seinem Ruhestand Geschäftsführer einer Bildungseinrichtung. Mitglied im Jugendhilfeausschuss der Stadt Köln und u.a. aktiv bei attac-Köln im Arbeitskreis Bildung & Erziehung.

 

Helga Klier

Ellen Romberg-Hoffmann

Ellen Romberg-Hoffmann ist Dipl. Sozialarbeiterin und Systemische Beraterin im Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben Köln. Sie ist selbst behindert.

 

Weinhausen

Heinz Weinhausen

Heinz Weinhausen (Jg. 1959), Krankenpfleger, ist seit 2008 Geschäftsführer beim Kölner Institut für Neue Arbeit (INA). Seit 2000 ist er Mitglied bei der Sozialistischen Selbsthilfe Mülheim – einem »Neue Arbeit"-Praxisprojekt. »Neue Arbeit« steht für selbstbestimmtes, gemeinwesenorientiertes, umweltverträgliches Arbeiten und Wirtschaften.

 

 

Dozent:innen im Fachbereich Mediation:

 

Boemel

Christiane Broemel

Christiane Broemel (Jg. 1951), Diplom-Pädagogin, hat viele Jahre im kirchlichen Rahmen in der Erwachsenen- und Altenbildung gearbeitet und zahlreiche Kurse und Seminare zu pädagogischen (z.B. Elternkurs »Starke Eltern-Starke Kinder") und religiösen Themen durchgeführt. Seit ihrer Ausbildung zur Mediatorin 2004 arbeitet sie u.a. als freie Trainerin für Konstruktive Konfliktbearbeitung für den Oekumenischen Dienst Schalomdiakonat.

 

Boemel

Samuel Epp

Samuel Epp, Jahrgang 1989, MTh Interkulturelle Theologie (UNISA), wurde im Friedensbildungswerk Köln zum Mediator ausgebildet und begleitet als freiberuflicher Trainer und Mediator Menschen und Organisation bei der Bearbeitung herausfordernder Situationen. Als Doktorand an der University of Pretoria forscht er zudem zu Zusammenhängen zwischen Religiosität und Verschwörungsglaube sowie zu Versöhnungsarbeit. Er ist als Gastdozent in der theologischen Ausbildung an verschiedenen Instituten tätig.

 

Boemel

Sylke Hilbig

Ausbilder BASylke Hilbig (Jg. 1971), absolvierte 2009 ihre Ausbildung als Mediatorin BM® und ist seit 2018 auch Ausbilderin BM® Sie arbeitet freiberuflich als Mediatorin, begleitet größere wirtschaftliche Unternehmen in der Personalentwicklung und im Qualitätsmanagement. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit, ist als Trainerin und Coach, Mitarbeiter von Unternehmen zur Teambildung zu motivieren und sie in Prozessabläufe, die z.B. nach Standards/ Richtlinien eines Herstellers (ISO-Normen) unterliegen, zu schulen. Seit einigen Jahren hält sie in der Hochschule NRW Vorträge über Mediation und bildet seit 2014 MediatorInnen aus. Zu ihrer Website: sylke-hilbig-mediation.de

 

Foto Rehzi Malzahn

Rehzi Malzahn

Rehzi Malzahn, Jahrgang 1979, wohnt in Köln und Südfrankreich. Sie wurde im Friedensbildungswerk als Mediatorin ausgebildet und erlangte danach die Zusatzqualifikation für den Täter-Opfer-Ausgleich. Seit einigen Jahren arbeitet sie intensiv zum Thema Alternativen zu Strafe und Gefängnis, insbesondere Restorative Justice. Sie ist Herausgeberin eines Buches zum Thema, hält Vorträge und Workshops und begleitet Gruppen bei der Bewältigung schmerzhafter Konflikte. Zu ihrer Website: rehzimalzahn.net

 

Foto Hanna Parnow

Hanna Parnow

Hanna Parnow (Jg. 1984), Dipl. Medienwirtin und M.A. Wirtschaftspsychologin, ist als Mediatorin, Heilpraktikerin (Psychotherapie) und personenzentrierte Beraterin selbstständig tätig. Sie ist Lehrbeauftragte für Genderkompetenz an der FH Köln im BA Soziale Arbeit und gibt als Trainerin Kurse in Gewaltfreier Kommunikation. Sie ist zudem Teil eines Kollektivs, welches ein veganes Café in Kalk betreibt. Zu ihrer Website: hanna-parnow.de

 

Jutta Manecke

Beate Roggenbuck

Ausbilder BABeate Roggenbuck ist freiberufliche Bildungsreferentin, Mediatorin BM® und Ausbilderin BM®, weiterhin hat sie einen Lehrauftrag für Interkulturelle Kommunikation an der Hochschule Bonn Rhein Sieg. Sie verfügt über langjährige Erfahrungen in der Mediationsausbildung und Durchführung von Mediationen und bietet Trainings zum konstruktiven Konfliktmanagement und Gewaltprävention sowie Workshops zum "No Blame Approach" bei verschiedenen Bildungseinrichtungen an. Seit mehreren Jahren koordiniert sie die "Bonner Friedenstage", eine Veranstaltungsreihe anlässlich des Friedenstags der Vereinten Nationen am 21. September. Zu ihrer Website: www.beate-roggenbuck.de

 

Roland Schüler

Roland Schüler

Ausbilder BARoland Schüler (Jg. 1958), studierter Pädagoge, arbeitet seit 1989 als hauptamtlicher pädagogischer Erwachsenenbildner und Geschäftsführer beim Friedensbildungswerk Köln. Seit 1992 leitet er hier nach den Standards und Richtlinien des Bundesverbandes MEDIATION e.V. die Mediationsfortbildung. Von diesem Verband ist er als Mediator und Ausbilder anerkannt.
>> Seine Lizenz-Urkunde hier
Er gibt seit vielen Jahren Mediationskurse und ist außerdem regelmäßig selbst als Mediator tätig.

 

 

 

Dozent:innen im Fachbereich Gewaltfreie Kommunikation

 

Helga Klier

Helga Klier

Helga Klier (Jg. k.A.) ist Sozialwissenschaftlerin, Pädagogin und ausgebildete Trainerin für gewaltfreie Kommunikation nach M.B. Rosenberg sowie für Konfliktmanagement, Interkulturelle Kompetenz u.a.. Sie arbeitet seit über 20 Jahren in der Weiterbildung als Dozentin, Beraterin und Supervisorin.

 

Langanke

Harriet Langanke

Harriet Langanke (Jg. 1962) ist studierte Journalistin mit eigenem Redaktionsbüro. Als Expertin für Aids und andere sexuell übertragbare Krankheiten schreibt sie vor allem zu Themen der sexuellen Gesundheit. Seit 2007 leitet sie die von ihr gegründete gemeinnützige Stiftung Sexualität und Gesundheit (GSSG). Als Dozentin gibt sie Kurse zu Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising bei verschiedenen Bildungsträgern.

 

Foto Sonja Nowakowski

Sonja Nowakowski

Sonja Nowakowski (Jg. 1970) ist als Trainerin, Konfliktcoach und als Mediatorin tätig. Sie ist begeisterte Vermittlerin der Wertschätzenden/ Gewaltfreien Kommunikation und als erfahrene Begleiterin in Konfliktlösungsprozessen gefragt. Sie arbeitet selbständig mit verschiedenen Bildungswerken im Rheinland zusammen, bietet Inhouse-Veranstaltungen in Unternehmen und Einrichtungen und Beratung für Einzelpersonen/Paare an. Vor ihrer selbständigen Tätigkeit hat sie an der Universität zu Köln das Studium der Kunstgeschichte, Deutsche und Niederländische Philologie mit dem Magister abgeschlossen und war anschließend u.a. in den Bereichen Kultur, Versicherung, Öffentlichkeitsarbeit tätig. Sie absolvierte Fortbildungen als Train the trainer, in Systemischer Beratung, Resilienzcoaching sowie Achtsamkeitstrainings. Homepage: www.raum-fuer-empathie.de

 

Foto Sonja Nowakowski

Paul Rubers

Paul Rubers (Jg. 1959), früher Studienrat in Köln, jetzt tätig als Organisationsberater, Mediator und Trainer für gewaltfreie Kommunikation ist sowohl in schulischen als auch privatwirtschaftlichen Kontexten tätig. Gewaltfreie Kommunikation ist für ihn eine Haltung, die zu einem offenerem Miteinander führt.

 

Korina Schulz

Deborah Timm

Deborah Timm (Jg. 1990), Volljuristin, wurde im Friedensbildungswerk Köln zur Mediatorin ausgebildet und ist derzeit in der Geschäftsführung eines Landesfachverbandes für Organisationen der LGBTIAQ*-Communities tätig. Ihre Studienschwerpunkte im Rechtswissenschaftsstudium an der Universität Heidelberg und der Université de Lausanne waren Völkerrecht und Menschenrechte. Eine prägende berufliche Station war zudem die Arbeit als juristische und psychosoziale Beraterin in einem Antidiskriminierungsbüro mit dem Schwerpunkt rassistische Diskriminierung. Freiberuflich berät sie Menschen und Organisationen im Bereich Diversity-Management.

 

Joycelen Ujara

Joycelen Ujara

Joycelen Ujara ist Bewusstseinstrainerin und Coach. Das Studium der Sozialpsychologie, der Erziehungswissenschaften und Gender Studies (M.A.) führte sie in die Erwachsenenbildung und zum Qualitätsmanagement. Nähere Informationen: www.ujara.de

 

 

zurück zur Übersicht

 

 

Dozent:innen im Fachbereich Fremdsprachen

 

Said Abouchdak

Said Abouchdak

Said Abouchdak ist in Tetouan – Marokko geboren und lebt seit 2003 in Köln. Er hat in Marokko französische Literatur studiert und absolviert an der Universität zu Köln ein zweites Masterstudium. Seit einigen Jahren arbeitet er zudem in verschiedenen DFG Forschungsprojekten.

 

Ekaterina Kotikova

Ekaterina Kotikova

Ekaterina Kotikova (Jg. 1959) ist gebürtige Moskauerin und hat verschiedenste Qualifikationen erworben. So war sie u.a. als Ingenieurin und Sprachlehrerin tätig. Seit 1997 lebt sie in Deutschland. Hier arbeitet sie hauptsächlich in der Deutsch-Russischen Kultur- und Bildungsakademie Köln.

 

Lucyna Krux

Lucyna Krux

Lucyna Krux (Jg. 1968) ist gebürtige Polin, hat das Studium der polnischen Literatur- und Sprachwissenschaft an der Warschauer Universität als Magister abgeschlossen. Im Jahr 2007 hat sie ein Zusatzstudium »Interkulturelle Pädagogik / Deutsch als Zweitsprache« an der Universität zu Köln erfolgreich absolviert. Sie ist seit mehreren Jahren sowohl als Polnisch-, als auch als »Deutsch als Zweitsprache”-Dozentin freiberuflich tätig.

 

Angeliki Myriagkov

Angeliki Myriagkov

Angeliki Myriagkov (Jg. 1969) ist Griechin und hat eine juristische Ausbildung. Sie lebt in Köln und arbeitet hier als Übersetzerin und Gerichtsdolmetscherin.

 

Angeliki Myriagkov

Fatime Páll

Fatime Páll ist gebürtige Ungarin. Sie hat an der Nyíregyházi Főiskola, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften in der Fachrichtung Kommunikationswissenschaften-Unternehmenskommunikation studiert und arbeitet unter anderem als Autorin, Übersetzerin und Sprachlehrerin. Sie lebt seit 2011 in Deutschland.

 

 

 

Bewegte Welt

 

Studie über ukrainischen Gewaltfreien Widerstand

Eine Studie über den ukrainischen Gewaltfreien Widerstand von Februar bis Juni 2022 >> in englischer Sprache als PDF

 

Unterschriftensammlung zum Schutz von Kriegsdienstverweigerern und Deserteuren aus Russland, Belarus und Ukraine

ObjectWarCampaign LogoAnlässlich des Internationalen Friedenstages am 21. September haben wir zusammen mit Connection e.V., dem Internationale Versöhnungsbund, dem Europäischen Büro für Kriegsdienstverweigerung und War Resisters’ International zu dieser Unterschriftenaktion für Deserteure und Kriegsdienstverweigerer aus Russland, Belarus und Ukraine aufgerufen. DIe Petition Im Rahmen der Kampagne #ObjectWarCampaign richtet sich an die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, den Präsidenten des Europäischen Rates, Charles Michel, und die Präsidentin des Europäischen Parlaments, Roberta Metsola. Sie betont die Notwendigkeit, Kriegsdienstverweigerern und Deserteuren in Russland, Belarus und der Ukraine Schutz und Asyl zu gewähren. Sie wurde auf der Website WeMove.eu gestartet und kann auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Griechisch unterzeichnet werden.

 

Mediation bei Moscheebauprojekten

Rechtzeitiger Dialog - wie Mediation bei Moscheebauprojekten helfen kann. Eine Sendung im Deutschlandfunk vom 04.07.2022 mit dem Mediator Roland Schüler >> deutschlandfunk.de/rechtzeitiger-dialog

 

Ausstellung der Bildungsstätte Anne Frank

Eine Ausstellung der Bildungsstätte Anne Frank sucht Strategien gegen Verschwörungsglauben. >> matter-of-fact.bs-anne-frank.de

 

11 Frauen, 11 Filme, 11 Lesungen

11 Frauen, 11 Filme, 11 Lesungen von Kölner Autorinnen. Zusammengestellt vom Frauengeschichtsverein, zu finden unter www.youtube.com.

 

Aufarbeitung Atommüll

Auf der Tagung der evangelischen Akademie Loccum zur Endlagersuche für den Atommüll im Juni 2017 hat Roland Schüler einen Vortrag zur Vergangenheitsbewältigung gehalten. Der Text wird demnächst im Tagungsband erscheinen. >> Hier vorab das PDF

Im Rahmen der Ringvorlesung war Roland Schüler an der FU Berlin zu Gast: >> Mehr im Flyer-PDF / >> Die Präsentation als PDF

Im September 2020 mahnen Mediator:innen einen tragfähigen Konsens bei der Suche nach einem Atommülllager-Standort an. Gerade wurde die Karte der potentiellen Lagerstätten veröffentlicht. Der Bundesverband Mediation und der Förderverein Mediation im öffentlichen Bereich haben eine Stellungnahme veröffentlicht >> Hier als PDF.

>> Eine kritische Bewertung auch im Forschungsjournal «Soziale Bewegungen»

>> Stellungnahme des Nationalen Begleitgremiums zur Beteiligung der Öffentlichkeit hier
www.nationales-begleitgremium.de

Eine Gruppe von Mediator:innen hat die Beteiligung am aktuellen Standort-Suchverfahren bewertet und distanziert sich in einem offenen Brief >> hier als PDF

Offener Brief von Mediator:innen zur Entscheidung über den Streckbetrieb der Atomkraftwerke >> hier das PDF

 

 

Go Top