Qualitätssicherung des
Friedensbildungswerk Köln e.V.

 

Den Teilnehmer:innen an den Bildungsveranstaltungen ein hochwertiges Angebot zu machen, ein fairer Arbeitgeber sowie ein zuverlässiger Partner zu sein, sind unsere Ziele. Um dies sicherzustellen, haben wir unsere Qualität durch unabhängige Prüfungsorganisationen begutachten lassen, die gezielt Weiterbildungsorganisationen testen. Seit 2013 ist das Friedensbildungswerk somit LQW-testiert.

 

 

gwk-Broschüre

Testat hier ansehen

Das Friedensbildungswerk Köln e.V. hat sich erfolgreich dem umfangreichen LQW-Verfahren für Kleinstorganisationen unterzogen. LQW steht für «Lernorientierte Qualitätstestierung in der Weiterbildung», hat seinen Ausgangs- und Bezugspunkt im konkreten Lernprozess und stellt die Bedürfnisse der Lernenden in den Mittelpunkt. Die Retestierung im Mai 2021 erfolgte durch die in Bamberg ansässige con!flex Qualitätstestierung GmbH und umfasste einen Selbstreport, eine Begutachtung vor Ort und einen Workshop.

 

 

Bewegte Welt

 

Studie über ukrainischen Gewaltfreien Widerstand

Eine Studie über den ukrainischen Gewaltfreien Widerstand von Februar bis Juni 2022 >> in englischer Sprache als PDF

 

Unterschriftensammlung zum Schutz von Kriegsdienstverweigerern und Deserteuren aus Russland, Belarus und Ukraine

ObjectWarCampaign LogoAnlässlich des Internationalen Friedenstages am 21. September haben wir zusammen mit Connection e.V., dem Internationale Versöhnungsbund, dem Europäischen Büro für Kriegsdienstverweigerung und War Resisters’ International zu dieser Unterschriftenaktion für Deserteure und Kriegsdienstverweigerer aus Russland, Belarus und Ukraine aufgerufen. DIe Petition Im Rahmen der Kampagne #ObjectWarCampaign richtet sich an die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, den Präsidenten des Europäischen Rates, Charles Michel, und die Präsidentin des Europäischen Parlaments, Roberta Metsola. Sie betont die Notwendigkeit, Kriegsdienstverweigerern und Deserteuren in Russland, Belarus und der Ukraine Schutz und Asyl zu gewähren. Sie wurde auf der Website WeMove.eu gestartet und kann auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Griechisch unterzeichnet werden.

 

Mediation bei Moscheebauprojekten

Rechtzeitiger Dialog - wie Mediation bei Moscheebauprojekten helfen kann. Eine Sendung im Deutschlandfunk vom 04.07.2022 mit dem Mediator Roland Schüler >> deutschlandfunk.de/rechtzeitiger-dialog

 

Ausstellung der Bildungsstätte Anne Frank

Eine Ausstellung der Bildungsstätte Anne Frank sucht Strategien gegen Verschwörungsglauben. >> matter-of-fact.bs-anne-frank.de

 

11 Frauen, 11 Filme, 11 Lesungen

11 Frauen, 11 Filme, 11 Lesungen von Kölner Autorinnen. Zusammengestellt vom Frauengeschichtsverein, zu finden unter www.youtube.com.

 

Aufarbeitung Atommüll

Auf der Tagung der evangelischen Akademie Loccum zur Endlagersuche für den Atommüll im Juni 2017 hat Roland Schüler einen Vortrag zur Vergangenheitsbewältigung gehalten. Der Text wird demnächst im Tagungsband erscheinen. >> Hier vorab das PDF

Im Rahmen der Ringvorlesung war Roland Schüler an der FU Berlin zu Gast: >> Mehr im Flyer-PDF / >> Die Präsentation als PDF

Im September 2020 mahnen Mediator:innen einen tragfähigen Konsens bei der Suche nach einem Atommülllager-Standort an. Gerade wurde die Karte der potentiellen Lagerstätten veröffentlicht. Der Bundesverband Mediation und der Förderverein Mediation im öffentlichen Bereich haben eine Stellungnahme veröffentlicht >> Hier als PDF.

>> Eine kritische Bewertung auch im Forschungsjournal «Soziale Bewegungen»

>> Stellungnahme des Nationalen Begleitgremiums zur Beteiligung der Öffentlichkeit hier
www.nationales-begleitgremium.de

Eine Gruppe von Mediator:innen hat die Beteiligung am aktuellen Standort-Suchverfahren bewertet und distanziert sich in einem offenen Brief >> hier als PDF

Offener Brief von Mediator:innen zur Entscheidung über den Streckbetrieb der Atomkraftwerke >> hier das PDF

 

 

Go Top