Herzlich willkommen
beim Friedensbildungswerk Köln!

 

Veranstaltung des Friedensbildungswerkes Köln

Veranstaltungsplakat (Ausschnitt)

Ausstellung «Köln68! Protest.Pop.Provokation.»

Die Ausstellung wurde bis zum 31. März 2019 verlängert. Zum Abschluss der Ausstellung findet am So 31.03.2019 um 14.00 Uhr eine Diskussion zu Folgen und Wirkungen des Protestes statt.

>> Weitere Informationen folgen.

 

 

Neu im Programm

Wer mehr über Mediation – die Möglichkeit, Konflikte durch ein Gespräch gemeinsam zu lösen – erfahren möchte, ist herzlich zum «Zauberwort Mediation» am Mo 18.02.2019 um 19.30 Uhr im Friedensbildungswerk Köln eingeladen. >> Mehr unter Mediation Seminare

«Diversität, Macht und Antidiskriminierung in der Mediation» - so lautet der Titel eines Wochenendseminares am Fr 22.03. und Sa 23.03 2019 im Friedensbildungswerk. >> Mehr zum Seminar unter Mediation Seminare

 

 

«Tapfer, unverzagt und lächelnd»

Zu Geschichte, Rezeption und Aktualität Rosa Luxemburgs fand am Dienstag, 15.01.2019 eine gut besuchte Veranstaltung statt.
>> Bilder von der Veranstaltung und der Vortrag von Ina Hörner vom Frauengeschichtsverein findet ihr im Archiv Krieg & Frieden

 

 

Platz in unserer Bürogemeinschaft zu vergeben!

Weitere Infos telefonisch unter 0221 9521945 oder per Mail an fbkkoeln@t-online.de.

>> Mehr Infos unter Aktuelles.

 

 

§ 175, die Homosexualität und die Bundeswehr

Über dieses Kapitel sprach Oberstleutnant Dr. Klaus Storkmann im Friedensbildungswerk. Seine Aufsätze zum Thema: Klaus Storkmann: „79cm sind schwul“ Homosexuelle Soldaten in der Bundeswehrgeschichte.

>> In: Militärgeschichte Zeitschrift für historische Bildung 1/2018, S 4-9 - Hier als PDF

 

 

Veranstaltungen zu 1968 in unserem Online-Kalender

Das Friedensbildungswerk und weitere Organisationen begleiten das Jahr 1968 mit zahlreichen Veranstaltungen. Ab 20.10.2018 findet im Kölnischen Stadtmuseum die Ausstellung «protest.pop.provokation» statt

>> Diese sind hier im Kalender zu finden.

 

 

Unser aktuelles Programmheft bestellen

Programm-CoverDas Friedensbildungswerk Köln lässt dreimal jährlich ein Programmheft drucken. Die aktuelle Ausgabe können Sie sich per Post zusenden lassen – einmalig oder im Abo, auf jeden Fall für Sie kostenlos. Einfach eine E-Mail an uns senden. Oder hier als PDF zum Download.
Auf unserer Website finden Sie darüber hinaus Veranstaltungsangebote, die zur Drucklegung noch nicht feststanden.

 

 

50 Jahre Arbeitsgemeinschaft Dienst für den Frieden

Programm-CoverDas Friedensbildungswerk schenkt der AGDF zum Geburtstag einige Veranstaltungen. Diese sind mit diesem Logo gekennzeichnet.

>> Mehr zur AGDF unter friedensdienst.de

>> Die Resolution der AGDF zum Rechtspopulismus hier als PDF

 

 

zum Seitenanfang

 

 

Bewegte Welt

 

AntiRassismus-Wochen

Im Rahmen der internationalen AntiRassismus-Wochen finden im Naturfreundehaus Köln Kalk vom Fr 08.03. bis Fr 22.03.2019 zahlreiche Veranstaltungen statt. >> Der Flyer hier als PDF.

 

Die Geschichte der Treuhand

Im April war Marcus Böick im Friedensbildungswerk, danach haben verschiedene Medien über seine wissenschaftliche Arbeit über die Treuhand berichtet. Hier der Podcast eines Interviews auf WDR3.

 

Zur Außenpolitik Saudi Arabiens

„Die Außenpolitik Saudi Arabiens: Alte Ziele, neue Strategien“ von Sebastian Sons. >> Hier als PDF in Ergänzung seines Vortrages vom Frühjahr im FBK.

 

Neue Broschüre

Die AfD in Köln - eine Partei am rechten Rand

Beleuchtet werden Entstehungsgeschichte und Entwicklung, Strategie und Programmatik der AfD. Der Kreisverband Köln und die «Junge Alternative» werden unter die Lupe genommen, sowie die Arbeit der AfD-Fraktion im Kölner Stadtrat. Gutes Hintergrundmaterial für die Arbeit gegen Rechts.
Die AfD in Köln – eine Partei am rechten Rand.
16-seitige Broschüre.
Ab sofort kostenlos (gg. Portokosten & Spende) beziehbar beim Jugendclub Courage Köln e.V. Bestellung über: info@jc-courage.de

 

Aufarbeitung Atommüll

Auf der Tagung der evangelischen Akademie Loccum zur Endlagersuche für den Atommüll im Juni 2017 hat Roland Schüler einen Vortrag zur Vergangenheitsbewältigung gehalten. Der Text wird demnächst im Tagungsband erscheinen. >> Hier vorab das PDF

Am 03.02.2018 war unser Geschäftsführer Roland Schüler vom Nationalen Begleitgremium zu einer Tagung in Berlin eingeladen.

 

»Adopt a Revolution:

Den syrischen Frühling unterstützen«. So heißt die Kampagne, die Geld und Paten/ Patinnen für die gewaltfreie syrische Bewegung zur Unterstützung sammelt. Mehr Info unter www.adoptrevolution.org . Die Zeitung als PDF finden Sie hier.

 

 

Go Top