Herzlich willkommen
beim Friedensbildungswerk Köln!

 

Foto Gedenktafel Stadtwaldgürtel

Gedenktafel Stadtwaldgürtel 35 . Foto © FBK

Führungen in Köln zu Hitlers Machtergreifung

Am 04. Januar 1933 trafen sich Hitler und von Papen in der Villa des Bankiers Schröder und vereinbarten den Weg zu Hitlers Machtergreifung. Zahlreiche Organisationen gedenken diesem Vorgang mit zwei Führungen von der Villa Schröder über Braunsfeld zum Gedenkort Deportationslager Köln-Müngersdorf. Jetzt schon anmelden:

>> Mehr unter Politik & Gesellschaft

 

 

Was steckt hinter Blackrock?

Firmenzentrale in Midtown Manhattan, New YorkAn zwei Abenden, Di 17.01. und 31.01.2023 analysiert der Publizist Werner Rügemer dieses Machtgeflecht.

>> Mehr unter Politik & Gesellschaft

 

 

 

Auschwitz-Gedenktag

Firmenzentrale in Midtown Manhattan, New YorkDieses Jahr am Do 26.01.2023 findet der Auschwitz-Gedenktag statt.

>> Mehr unter Krieg & Frieden

 

 

 

Nachlese

ArchivDas Friedensbildungswerk hat eine neue Rubrik zum Nachhören, Nachschauen und Nachlesen. Unsere Veranstaltungen sind als Video aufgezeichnet, als Podcast zu hören oder als Buch zu lesen. Hier findet sich auch das Archiv zu unseren früheren Veranstaltungen.

>> Mehr unter Nachlese

>> Unsere Fortbildung von Stadtführer:innen zum Thema «Stolpersteinführungen auf Türkisch» fand am 24. Juni 2022 seinen feierlichen Abschluss mit der Überreichung der Zertifikate in Anwesenheit der Bezirksbürgermeisterin Köln-Nippes Diana Siebert.

Foto der Veranstaltung

Das Radioprogramm Cosmo hat einen längeren Beitrag auf Türkisch über die Fortbildung gesendet. Das Friedensbildungswerk wird bei Minute 13 erwähnt: wdr.de/mediathek

 

40 Jahre Friedensbildungswerk

ArchivIm Sommer 1982 wurde das Friedensbildungswerk Köln von engagierten Menschen aus der Friedensbewegung gegründet. Ende 1982 wurde es als Einrichtung der Erwachsenenbildung vom Land Nordrhein-Westfalen anerkannt.
>> Unsere Pressemitteilung zum 40jährigen Jubiläum als PDF
>> Kleiner Bericht als PDF

>> Ein Portrait des Friedensbildungswerks in der Dezember-Ausgabe von choices KULTUR.KINO:KÖLN
>> Mehr über uns unter friedensbildungswerk.de/bildungswerk und
>> friedensbildungswerk.de/traegerverein

 

 

 

Praktikum im Friedensbildungswerk

Praktikant im FBK IllustrationWenn Du Interesse und Spaß hast an der Mitarbeit an unserer Programmgestaltung, der Durchführung und Teilnahme an Abendveranstaltungen, bei der Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie, der Öffentlichkeitsarbeit etc. dann bewirb Dich bei uns. Ein Praktikum sollte mindestens 4 und maximal 12 Wochen dauern. Wir können dir eine Praktikumsvergütung von monatlich 150 € anbieten sowie die kostenlose Teilnahme an einem einwöchigen Mediationsseminar bei einer längeren Praktikumsdauer.

>> Mehr unter Praktikum

 

 

Unser aktuelles Programmheft

Programm-CoverDas Friedensbildungswerk Köln lässt dreimal jährlich ein Programmheft drucken: Die Ausgabe für Jan-April 2023 kommt Mitte Dezember aus der Druckerei. Sie können es sich per Post zusenden lassen – einmalig oder im Abo, auf jeden Fall für Sie kostenlos. Einfach eine E-Mail senden an: . Oder hier als PDF zum Download. Auf unserer Website finden Sie darüber hinaus weitere aktuelle Veranstaltungsangebote.

 

 

Bildung findet unter Corona statt

Seit Mo 07.06.2021 können wir wieder Seminare in Präsenz anbieten. Für alle Veranstaltungen ist weiterhin eine Anmeldung erforderlich!

Mit der ab 01.10.2022 gültigen neuen CoronaSchutzVerordnung bleiben die Regeln einfach: Die Maskenpflicht entfällt in unseren Seminarräumen, sofern alle Teilnehmenden jeden Tag GGG-haben: geimpft, genesen oder getestet. Wir halten einen Mindestabstand von 1,50 m ein mit festen Sitzplätzen.

Aktuelle Informationen zum Programm findest Du / finden Sie hier auf unserer Internetseite oder auf Facebook. Gerne nehmen wir jetzt wieder Anmeldungen für Kurse und Seminare an. Das gibt uns Planungssicherheit. Da auch für unsere Teilnehmenden Unsicherheiten und Fragen der zeitlichen bzw. finanziellen Möglichkeit bestehen, sprechen Sie / sprich uns an. Wir finden für alles eine Lösung.

In unseren Räumen sind Stühle und Tische mit dem nötigen Sicherheitsabstand gestellt, Desinfektionsmittel sind ausreichend vorhanden und wer uns kennt weiß, dass jeweils nur ein Seminar in unserem Hause stattfindet.

Eine Bemerkung, wie es um die Situation des Friedensbildungswerks steht: Als staatlich anerkannter Träger der Erwachsenenbildung erhalten wir eine Förderung der Landesregierung NRW. Sie bemüht sich derzeit, eine Lösung für Weiterbildungseinrichtungen wie das FBK zu finden. Natürlich stehen wir auch in engem Austausch mit anderen Organisationen, mit denen wir auch sonst intensiv zusammenarbeiten, vor allem der Melanchthon-Akademie, dem Katholischen Bildungswerk und der Volkshochschule Köln.

Aktuell sind wir zuversichtlich, dass wir diese Krise irgendwie überstehen werden. Wir wünschen allen viel Gesundheit, ein gesichertes Leben und eine schöne Zeit.

Für das Team des Friedensbildungswerks
Roland

 

>> Mehr zu unserem Hygienekonzept hier.
>> Die momentan gültige NRW-Coronaschutzverordnung hier zum Download von unserer Website und hier auf der Website land.nrw zum Nachlesen (s. rechte Spalte unter «Verordnungen»)

>> Eine Präsentation zur Aufklärung über unser Veranstaltungs-Management in Coronazeiten als PDF zum Download.

 

 

 

Bewegte Welt

 

Studie über ukrainischen Gewaltfreien Widerstand

Eine Studie über den ukrainischen Gewaltfreien Widerstand von Februar bis Juni 2022 >> in englischer Sprache als PDF

 

Unterschriftensammlung zum Schutz von Kriegsdienstverweigerern und Deserteuren aus Russland, Belarus und Ukraine

ObjectWarCampaign LogoAnlässlich des Internationalen Friedenstages am 21. September haben wir zusammen mit Connection e.V., dem Internationale Versöhnungsbund, dem Europäischen Büro für Kriegsdienstverweigerung und War Resisters’ International zu dieser Unterschriftenaktion für Deserteure und Kriegsdienstverweigerer aus Russland, Belarus und Ukraine aufgerufen. DIe Petition Im Rahmen der Kampagne #ObjectWarCampaign richtet sich an die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, den Präsidenten des Europäischen Rates, Charles Michel, und die Präsidentin des Europäischen Parlaments, Roberta Metsola. Sie betont die Notwendigkeit, Kriegsdienstverweigerern und Deserteuren in Russland, Belarus und der Ukraine Schutz und Asyl zu gewähren. Sie wurde auf der Website WeMove.eu gestartet und kann auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Griechisch unterzeichnet werden.

 

Mediation bei Moscheebauprojekten

Rechtzeitiger Dialog - wie Mediation bei Moscheebauprojekten helfen kann. Eine Sendung im Deutschlandfunk vom 04.07.2022 mit dem Mediator Roland Schüler >> deutschlandfunk.de/rechtzeitiger-dialog

 

Ausstellung der Bildungsstätte Anne Frank

Eine Ausstellung der Bildungsstätte Anne Frank sucht Strategien gegen Verschwörungsglauben. >> matter-of-fact.bs-anne-frank.de

 

11 Frauen, 11 Filme, 11 Lesungen

11 Frauen, 11 Filme, 11 Lesungen von Kölner Autorinnen. Zusammengestellt vom Frauengeschichtsverein, zu finden unter www.youtube.com.

 

Aufarbeitung Atommüll

Auf der Tagung der evangelischen Akademie Loccum zur Endlagersuche für den Atommüll im Juni 2017 hat Roland Schüler einen Vortrag zur Vergangenheitsbewältigung gehalten. Der Text wird demnächst im Tagungsband erscheinen. >> Hier vorab das PDF

Im Rahmen der Ringvorlesung war Roland Schüler an der FU Berlin zu Gast: >> Mehr im Flyer-PDF / >> Die Präsentation als PDF

Im September 2020 mahnen Mediator:innen einen tragfähigen Konsens bei der Suche nach einem Atommülllager-Standort an. Gerade wurde die Karte der potentiellen Lagerstätten veröffentlicht. Der Bundesverband Mediation und der Förderverein Mediation im öffentlichen Bereich haben eine Stellungnahme veröffentlicht >> Hier als PDF.

>> Eine kritische Bewertung auch im Forschungsjournal «Soziale Bewegungen»

>> Stellungnahme des Nationalen Begleitgremiums zur Beteiligung der Öffentlichkeit hier
www.nationales-begleitgremium.de

Eine Gruppe von Mediator:innen hat die Beteiligung am aktuellen Standort-Suchverfahren bewertet und distanziert sich in einem offenen Brief >> hier als PDF

Offener Brief von Mediator:innen zur Entscheidung über den Streckbetrieb der Atomkraftwerke >> hier das PDF

 

 

Go Top