Herzlich willkommen
beim Friedensbildungswerk Köln!

 

Der «Atombomben-Dom» in Hiroshima 1945 und Worte von Albert Schweitzer

Der «Atombomben-Dom» in Hiroshima 1945 und Worte von Albert Schweitzer

Albert Schweitzer zum Atomkrieg

Ab dem Fr 02.09. bis Do 15.09.2022 zeigen wir im Friedensbildungswerk die Albert-Schweitzer-Ausstellung „Mein Wort an die Menschen“ über sein Engagement gegen den Atomkrieg. Albert Schweitzer hat 1952 den Friedensnobelpreis verliehen bekommen.

Zur Eröffnung am 02.09.2022 spricht Gottfried Schüz und am Mi 07.09.2022 findet eine Diskussion zum Atomwaffensperrvertrag und zu den Atomwaffen in Büchel statt.

>> Mehr unter Krieg & Frieden

 

 

Ausstellung «10 Views on Migration»

Grafik FilmDas Afrika FilmFest Köln findet wieder vom Do 15.09. bis So 24.09.2022 statt. Das Friedensbildungswerk präsentiert ab dem Di 13.09.2022 19.00 Uhr die Ausstellung «10 Views on Migration» im Bürgerzentrum Alte Feuerwache.

>> Mehr unter Politik & Gesellschaft

 

 

 

Mut zur Schuld? – im Spannungsfeld von Krieg und Frieden

Titel der EinladungSo lautet der Titel eines Tagesseminars vom Friedensbildungswerk zusammen mit der Melanchthon-Akademie am Sa 17.09.2022.

>> Mehr unter Krieg & Frieden

 

 

 

Ist die Zukunft der Außenpolitik feministisch?

Grafik zu feministischer AußenpolitikEin Lesekreis zum Buch von Kerstin Lutz «Die Zukunft der Außenpolitik ist feministisch». Ein Online-Seminar ab dem Mi 21.09.2022 zusammen mit der Melanchthon-Akademie.

>> Mehr unter Politik & Gesellschaft

 

 

 

Nachlese

ArchivDas Friedensbildungswerk hat eine neue Rubrik zum Nachhören, Nachschauen und Nachlesen. Unsere Veranstaltungen sind als Video aufgezeichnet, als Podcast zu hören oder als Buch zu lesen. Hier findet sich auch das Archiv zu unseren früheren Veranstaltungen.

>> Mehr unter Nachlese

>> Unsere Fortbildung von Stadtführer:innen zum Thema «Stolpersteinführungen auf Türkisch» fand am 24. Juni 2022 seinen feierlichen Abschluss mit der Überreichung der Zertifikate in Anwesenheit der Bezirksbürgermeisterin Köln-Nippes Diana Siebert.

Foto der Veranstaltung

Das Radioprogramm Cosmo hat einen längeren Beitrag auf Türkisch über die Fortbildung gesendet. Das Friedensbildungswerk wird bei Minute 13 erwähnt: wdr.de/mediathek

 

 

Praktikum im Friedensbildungswerk

Praktikant im FBK IllustrationWenn Du Interesse und Spaß hast an der Mitarbeit an unserer Programmgestaltung, der Durchführung und Teilnahme an Abendveranstaltungen, bei der Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie, der Öffentlichkeitsarbeit etc. dann bewirb Dich bei uns. Ein Praktikum sollte mindestens 4 und maximal 12 Wochen dauern. Wir können dir eine Praktikumsvergütung von monatlich 150 € anbieten sowie die kostenlose Teilnahme an einem einwöchigen Mediationsseminar bei einer längeren Praktikumsdauer.

>> Mehr unter Praktikum

 

 

Unser aktuelles Programmheft

Programm-CoverDas Friedensbildungswerk Köln lässt dreimal jährlich ein Programmheft drucken: Die aktuelle Ausgabe können Sie sich per Post zusenden lassen – einmalig oder im Abo, auf jeden Fall für Sie kostenlos. Einfach eine E-Mail senden an: . Oder hier als PDF zum Download. Das neue Programmheft Mai bis August 2022 ist gerade erschienen. Auf unserer Website finden Sie darüber hinaus aktuelle Veranstaltungsangebote.

 

 

Bildung findet unter Corona statt

Seit Mo 07.06.2021 können wir wieder Seminare in Präsenz anbieten. Für alle Veranstaltungen ist weiterhin eine Anmeldung erforderlich!

Mit der ab 21.06.2022 gültigen neuen CoronaSchutzVerordnung bleiben die Regeln einfach: Die Maskenpflicht entfällt in unseren Seminarräumen, sofern alle Teilnehmenden jeden Tag GGG-haben: geimpft, genesen oder getestet. Wir halten einen Mindestabstand von 1,50 m ein mit festen Sitzplätzen.

Aktuelle Informationen zum Programm findest Du / finden Sie hier auf unserer Internetseite oder auf Facebook. Gerne nehmen wir jetzt wieder Anmeldungen für Kurse und Seminare an. Das gibt uns Planungssicherheit. Da auch für unsere Teilnehmenden Unsicherheiten und Fragen der zeitlichen bzw. finanziellen Möglichkeit bestehen, sprechen Sie / sprich uns an. Wir finden für alles eine Lösung.

In unseren Räumen sind Stühle und Tische mit dem nötigen Sicherheitsabstand gestellt, Desinfektionsmittel sind ausreichend vorhanden und wer uns kennt weiß, dass jeweils nur ein Seminar in unserem Hause stattfindet.

Eine Bemerkung, wie es um die Situation des Friedensbildungswerks steht: Als staatlich anerkannter Träger der Erwachsenenbildung erhalten wir eine Förderung der Landesregierung NRW. Sie bemüht sich derzeit, eine Lösung für Weiterbildungseinrichtungen wie das FBK zu finden. Natürlich stehen wir auch in engem Austausch mit anderen Organisationen, mit denen wir auch sonst intensiv zusammenarbeiten, vor allem der Melanchthon-Akademie, dem Katholischen Bildungswerk und der Volkshochschule Köln.

Aktuell sind wir zuversichtlich, dass wir diese Krise irgendwie überstehen werden. Wir wünschen allen viel Gesundheit, ein gesichertes Leben und eine schöne Zeit.

Für das Team des Friedensbildungswerks
Roland

 

>> Mehr zu unserem Hygienekonzept hier.
>> Die momentan gültige NRW-Coronaschutzverordnung hier zum Download von unserer Website und hier auf der Website land.nrw zum Nachlesen (s. rechte Spalte unter «Verordnungen»)

>> Eine Präsentation zur Aufklärung über unser Veranstaltungs-Management in Coronazeiten als PDF zum Download.

 

 

 

Bewegte Welt

 

Mediation bei Moscheebauprojekten

Rechtzeitiger Dialog - wie Mediation bei Moscheebauprojekten helfen kann. Eine Sendung im Deutschlandfunk vom 04.07.2022 mit dem Mediator Roland Schüler >> deutschlandfunk.de/rechtzeitiger-dialog

 

Peace and Church zur Gewaltfreiheit

Peace and Church hat einen Text zur Gewaltfreiheit veröffentlicht. >> Hier als PDF

 

Presse-Mitteilung gegen die 100 Milliarden für die Bundeswehr

Die AGDF hat sich in einer Presse-Mitteilung gegen die 100 Milliarden für die Bundeswehr positioniert. >> PM AGDF 100-Milliarden-Sondervermögen

 

Sonntagsspaziergänge

Samstag, 20. August, 100 Monate Sonntagsspaziergänge mit Michael Zobel!!! Gegen alle Gewohnheiten wird dies am Samstag gefeiert und zwar um 16.30 Uhr an der Mahnwache Anlaufpunkt am Tagebau Garzweiler, an der L277, um 17 Uhr geht es los, lasst Euch überraschen... nur soviel, bitte möglichst "in rot" kommen... Mehr Informationen unter >> info@zobel-natur.de und >> naturfuehrung.com/hambacher-forst/

 

Schutz von Lützerath

Mehr als 9000 Menschen haben bisher die Absichtserklärung zum Schutz von Lützerath unterschrieben, bitte weiterverbreiten, streuen, unterschreiben. >> weact.campact.de/petitions

 

Ausstellung der Bildungsstätte Anne Frank

Eine Ausstellung der Bildungsstätte Anne Frank sucht Strategien gegen Verschwörungsglauben. >> matter-of-fact.bs-anne-frank.de

 

11 Frauen, 11 Filme, 11 Lesungen

11 Frauen, 11 Filme, 11 Lesungen von Kölner Autorinnen. Zusammengestellt vom Frauengeschichtsverein, zu finden unter www.youtube.com.

 

Aufarbeitung Atommüll

Auf der Tagung der evangelischen Akademie Loccum zur Endlagersuche für den Atommüll im Juni 2017 hat Roland Schüler einen Vortrag zur Vergangenheitsbewältigung gehalten. Der Text wird demnächst im Tagungsband erscheinen. >> Hier vorab das PDF

Im Rahmen der Ringvorlesung war Roland Schüler an der FU Berlin zu Gast: >> Mehr im Flyer-PDF / >> Die Präsentation als PDF

Im September 2020 mahnen Mediator:innen einen tragfähigen Konsens bei der Suche nach einem Atommülllager-Standort an. Gerade wurde die Karte der potentiellen Lagerstätten veröffentlicht. Der Bundesverband Mediation und der Förderverein Mediation im öffentlichen Bereich haben eine Stellungnahme veröffentlicht >> Hier als PDF.

>> Eine kritische Bewertung auch im Forschungsjournal «Soziale Bewegungen»

>> Stellungnahme des Nationalen Begleitgremiums zur Beteiligung der Öffentlichkeit hier
www.nationales-begleitgremium.de

Eine Gruppe von Mediator:innen hat die Beteiligung am aktuellen Standort-Suchverfahren bewertet und distanziert sich in einem offenen Brief >> hier als PDF

#konrad_gameover. Eine Unterschriftenkampagne, damit die Genehmigung für Schacht Konrad aufgehoben wird, da die Lagerung von Atommüll dort nicht sicher ist. >> Alle aktuellen Informationen unter www.konrad-gameover.de

Jochen Stay ist tot. Das ist tragisch. Jochen hat sich höchst engagiert für den Atomausstieg in ziviler und militärischer Sicht eingesetzt. Jochen war öfter zu Gast bei uns im Friedensbildungswerk. Wir sind traurig und in Gedanken bei seiner Familie und seinen engagierten Freunden. >> Ein Nachruf auf www.ausgestrahlt.de

 

 

Go Top