Herzlich willkommen
beim Friedensbildungswerk Köln!

 

Pressefoto Afrika Film Festival Köln

Foto © Afrika Film Festival Köln / Film «Nardjes»

Do 16.09. – So 26.09.2021: Afrika Film Festival Köln

Das Friedensbildungswerk ist auch dieses Jahr wieder Kooperationspartner vom Afrika Film Festival Köln. Unter anderem präsentieren wir am Mittwoch 22.09. um 19.30 Uhr im Filmforum im Museum Ludwig den Film «Nardjes».

>> Die Beschreibung des Films sowie weitere Filme unter Politik & Gesellschaft

 

 

Bilanz zur Terrorismusbekämpfung

September 11 attacks20 Jahre nach dem 11. September ziehen wir Bilanz zur Terrorismusbekämpfung als ethische Herausforderung. Am Di 07.09.2021 wird im DOMFORUM Prof. Hajo Schmidt Bilanz ziehen.

>> Mehr unter Krieg & Frieden

 

 

Afrika Film Fest

Das Friedensbildungswerk ist Kooperationspartner und präsentiert folgende Filme:
Sa 18.09. 18.00 Uhr «I AM SAMUEL»
Di 21.09. 21.30 Uhr «LES ÉPOUVANTAILS (THE SCARECROWS)»
Mi 22.09. 19.30 Uhr «NARDJES A»
Fr 24.09. 18.00 Uhr «PAS D'OR POUR KALSAKA (NO GOLD FOR KALSAKA)»

>> Die Beschreibung der Filme unter Politik & Gesellschaft
Das Filmfestival findet statt von Do 16.09. bis So 26.09.2021 im Filmforum im Museum Ludwig.

 

 

Das neue Versammlungsrecht in NRW

Archiv

Das neue Versammlungsrecht in NRW trifft auf Protest. In einer Veranstaltung werden die Melanchthon-Akademie und das Friedensbildungswerk das neue Gesetz durch Jasper Prigge kritisch beleuchten. Die Veranstaltung ist am Di 28.09.2021.
>> Mehr unter Politik & Gesellschaft

«Versammlungsrecht leicht gemacht» – so lautete der Titel unserer Veranstaltung mit Jasper Prigge.

>> Sein Buch ist unter felix-halle.de zu finden.
>> Zur aktuellen Diskussion zum neuen Versammlungsrecht eine Information unter prigge-recht.de

 

 

Bildung findet unter Corona statt

Seit Mo 07.06.2021 können wir wieder Seminare in Präsenz anbieten. Für alle Veranstaltungen ist weiterhin eine Anmeldung erforderlich!

Mit der ab 20.08.2021 gültigen neuen CoronaSchutzVerordnung vereinfachen sich die Regeln ein wenig. Die Maskenpflicht entfällt in unseren Seminarräumen, sofern alle Teilnehmenden GGG-haben: geimpft, genesen oder getestet-
Wir halten einen Mindestabstand von 1,50 m ein mit festen Sitzplätzen.

Aktuelle Informationen zum Programm findest Du / finden Sie hier auf unserer Internetseite oder auf Facebook. Gerne nehmen wir jetzt wieder Anmeldungen für Kurse und Seminare an. Das gibt uns Planungssicherheit. Da auch für unsere Teilnehmenden Unsicherheiten und Fragen der zeitlichen bzw. finanziellen Möglichkeit bestehen, sprechen Sie / sprich uns an. Wir finden für alles eine Lösung.

In unseren Räumen sind Stühle und Tische mit dem nötigen Sicherheitsabstand gestellt, Desinfektionsmittel sind ausreichend vorhanden und wer uns kennt weiß, dass jeweils nur ein Seminar in unserem Hause stattfindet.

Eine Bemerkung, wie es um die Situation des Friedensbildungswerks steht: Als staatlich anerkannter Träger der Erwachsenenbildung erhalten wir eine Förderung der Landesregierung NRW. Sie bemüht sich derzeit, eine Lösung für Weiterbildungseinrichtungen wie das FBK zu finden. Natürlich stehen wir auch in engem Austausch mit anderen Organisationen, mit denen wir auch sonst intensiv zusammenarbeiten, vor allem der Melanchton-Akademie, dem Katholischen Bildungswerk und der Volkshochschule Köln.

Aktuell sind wir zuversichtlich, dass wir diese Krise irgendwie überstehen werden. Wir wünschen allen viel Gesundheit, ein gesichertes Leben und eine schöne Zeit.

Für das Team des Friedensbildungswerks
Roland

 

>> Mehr zu unserem Hygienekonzept hier.
>> Die momentan gültige NRW-Coronaschutzverordnung hier zum Download von unserer Website und hier auf der Website land.nrw zum Nachlesen (s. rechte Spalte unter «Verordnungen»)

>> Eine Präsentation zur Aufklärung über unser Veranstaltungs-Management in Coronazeiten als PDF zum Download.

 

 

Nachlese

ArchivDas Friedensbildungswerk hat eine neue Rubrik zum Nachhören, Nachschauen und Nachlesen. Unsere Veranstaltungen sind als Video aufgezeichnet, als Podcast zu hören oder als Buch zu lesen. Hier findet sich auch das Archiv zu unseren früheren Veranstaltungen.

>> Mehr unter Nachlese

 

 

Maradjatok egészségesek!

Flaggen-IllustrationVigyázzatok magatokra! Maradjatok egészségesek! Örülünk, ha a szünet után újra találkozhatunk ist ungarisch für: Pass auf euch auf! Bleibt gesund! Wir freuen uns, wenn wir uns nach der Pause/Ferien erneut treffen können. Fatime Páll - Ihre Dozentin für Ungarisch beim FBK.

 

"תהיו בריאים ותשמרו על עצמכם ועל הסובבים אתכם.
אני מקווה לראותכם בקרוב" עמוס
Stay healthy and take care of yourself and on those around you. I hope to see you soon. Amos

 

Всё будет хорошо.
А если ещё не хорошо, то это ещё не всё.

Am Ende wird alles gut sein. Wenn es nicht gut ist, dann ist es nicht das Ende.
Fernando Sabino

Ich freue mich auf Sie in meinem nächsten Kurs. Ihre Ekaterina Kotikova, Dozentin für Russisch im FBK.


>> Alle Sprachen unter Sprachen

 

 

Praktikum im Friedensbildungswerk

Praktikant im FBK IllustrationWenn Du Interesse und Spaß hast an der Mitarbeit an unserer Programmgestaltung, der Durchführung und Teilnahme an Abendveranstaltungen, bei der Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie, der Öffentlichkeitsarbeit etc. dann bewirb Dich bei uns. Ein Praktikum sollte mindestens 4 und maximal 12 Wochen dauern. Wir können dir eine Praktikumsvergütung von monatlich 150 € anbieten sowie die kostenlose Teilnahme an einem einwöchigen Mediationsseminar bei einer längeren Praktikumsdauer.

>> Mehr unter Praktikum

 

 

Unser aktuelles Programmheft

Programm-CoverDas Friedensbildungswerk Köln lässt dreimal jährlich ein Programmheft drucken: Die aktuelle Ausgabe können Sie sich per Post zusenden lassen – einmalig oder im Abo, auf jeden Fall für Sie kostenlos. Einfach eine E-Mail senden an: . Oder hier als PDF zum Download. Das nächste Programmheft erscheint nach den Sommerferien. Auf unserer Website finden Sie darüber hinaus aktuelle Veranstaltungsangebote.

 

 

SDGs – UN-Ziele der Nachhaltigkeit

Global Goals LogoDas FBK ist seit Oktober 2016 Mitglied im «Kommunalen Bündnis für Nachhaltigkeit», um die SDGs – die UN-Ziele der Nachhaltigkeit auf kommunaler Ebene – zu verankern. Im Koordinierungsgremium war bisher für den Bereich Frieden Richard Klasen vom ForumZfD vertreten. Dieser Platz ist seit April 2019 von unserem Vorstandsmitglied Felix Engel besetzt. Unsere Veranstaltungen im Rahmen der SDGs sind mit dem Logo gekennzeichnet. Alle Nachhaltigkeitsziele werden in einem Video dargestellt.

 

 

 

Bewegte Welt

 

08. - 11.09.: Festival der Solidarität

Festival der Solidarität vom 08.09. bis 11.09.2021 im Kulturbunker in Köln Mülheim. Das Programm hier als PDF >> Festival der Solidarität Programm.

 

Infos zur Bundestagswahl

Die friedenspolitischen Wahlprüfsteine vom Forum ZFD >> www.forumzfd.de.
Die Plattform für Zivile Konfliktbearbeitung >> pzkb.de/frieden-braucht-ihr-engagement-was-werden-sie-dafuer-tun/

 

«Die Situation in Afghanistan ist nicht gut»,

sagte die ehemalige Bischöfin Margot Käßmann.

Zur aktuellen Situation und vielen Stellungnahmen aus der Friedensbewegung siehe hier >>
friedenskooperative.de/afghanistan-krieg-gescheitert

Eine gemeinsame Erklärung der Evangelischen Friedensdienste AGFD, Pax Christi, Deutsche Kommission Justicia et Pax u.a. >> PDF Gemeinsame Erklärung

 

Kundgebung zur Aufnahme Flüchtender

Weg frei – für eine sofortige Aufnahme Flüchtender. Eine Kundgebung mit Musik auf der Deutzer Werft am So 12.09.2021 ab 14.00 Uhr. >> Mehr Informationen unter koelnzeigthaltung.org


Führung zum Tag des offenen Denkmals

Am Tag des offenen Denkmals (Sa 11.09./ So 12.09.) gibt es am «Gedenkort Deportationslager Köln Müngersdorf» jeweils um 11.00 Uhr eine Führung vom Bürgerverein Müngersdorf.

 

Covid-19

Informationen zu Covid-19 in leichter Sprache und in anderen Sprachen sind vom «Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben (KSL) Köln» auf deren Website zusammengestellt.

Wir haben einige interessante Artikel zum Nachlesen gesammelt:

Ein Blick in die Geschichte der Seuchen und deren Umgang. Es wird deutlich, wie die Sicherheitslogik und Abgrenzung dominiert, während der friedenslogische Umgang nicht beachtet wird. >> https://taz.de/Historiker-Malte-Thiessen/

«Freiheit und Pandemie» – eine Erinnerung an das Leben danach. Am 17.03.2020 hat der Kölner Politikwissenschaftler Eric Flügge einen guten Text geschrieben. Das PDF hier >> Freiheit und Pandemie

Mit zweierlei Maß – warum bei Covid-19 der Ausnahmezustand herrscht und Staaten beherzt handeln – aber angesichts der globalen Klimakrise untätig bleiben. >> taz.de/Corona-und-Klima. Fabian Schneider kommentierte in der Taz am 30.03.2020 die Untätigkeit aller Regierung beim Klimaschutz.

 

Künstliche Intelligenz und Kriegsführung

Die Künstliche Intelligenz revolutioniert auch die Kriegsführung. Schon jetzt werden Drohnen zu militärischen Zwecken eingesetzt. Der nächste Entwicklungsschritt wäre komplett autonome Waffen, die völlig unabhängig vom Menschen agieren. Doch können und sollten Maschinen auf dem Gefechtsfeld über Menschenleben entscheiden? Das IFSH-Erklärvideo zeigt neben dem moralischen und ethischen Dilemma, das mit autonomen Waffen verbunden ist, auch die sicherheitspolitischen Risiken einer digitalen Kriegsführung auf. Es erklärt, warum in diesem Bereich ein neues Wettrüsten droht und autonome Waffen dringend durch internationale Abkommen reglementiert werden sollten. IFSH Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik Hamburg. >> Das Video auf youtube.com

 

Programm Frauengeschichtsverein

Das Programm unserer Partnerin Frauengeschichtsverein >> hier als PDF

 

11 Frauen, 11 Filme, 11 Lesungen

11 Frauen, 11 Filme, 11 Lesungen von Kölner Autorinnen. Zusammengestellt vom Frauengeschichtsverein, zu finden unter www.youtube.com.

 

Aufarbeitung Atommüll

Auf der Tagung der evangelischen Akademie Loccum zur Endlagersuche für den Atommüll im Juni 2017 hat Roland Schüler einen Vortrag zur Vergangenheitsbewältigung gehalten. Der Text wird demnächst im Tagungsband erscheinen. >> Hier vorab das PDF

Im Rahmen der Ringvorlesung war Roland Schüler an der FU Berlin zu Gast: >> Mehr im Flyer-PDF / >> Die Präsentation als PDF

Im September 2020 mahnen Mediator:innen einen tragfähigen Konsens bei der Suche nach einem Atommülllager-Standort an. Gerade wurde die Karte der potentiellen Lagerstätten veröffentlicht. Der Bundesverband Mediation und der Förderverein Mediation im öffentlichen Bereich haben eine Stellungnahme veröffentlicht >> Hier als PDF.

>> Eine kritische Bewertung auch im Forschungsjournal «Soziale Bewegungen»

>> Stellungnahme des Nationalen Begleitgremiums zur Beteiligung der Öffentlichkeit hier
www.nationales-begleitgremium.de

Eine Gruppe von Mediator:innen hat die Beteiligung am aktuellen Standort-Suchverfahren bewertet und distanziert sich in einem offenen Brief >> hier als PDF

#konrad_gameover. Eine Unterschriftenkampagne, damit die Genehmigung für Schacht Konrad aufgehoben wird, da die Lagerung von Atommüll dort nicht sicher ist. >> Alle aktuellen Informationen unter www.konrad-gameover.de

 

 

Go Top